Neujahrsempfang des Mittweidaer Oberbürgermeisters

Tausendfach ausgesprochen, wurden die besten Wünsche zum Neuen Jahr beim Empfang des Mittweidaer Oberbürgermeisters. Am 06. Januar waren gut 600 Gäste

aus Wirtschaft, Politik, Kirchen, Kunst und Verbänden der Einladung in die Sporthalle am Schwanenteich gefolgt.

Gemeinsam stießen sie auf das Erreichte im vergangenen Jahr an.

O- Ton Ralf Schreiber – Oberbürgermeister der Stadt Mittweida

Im Mittelpunkt der Veranstaltung stand natürlich die Neujahrsansprache des Oberbürgermeisters. Hier widmete er sich neben der Flüchtlingspolitik auch weiteren Themen der nationalen und internationalen Politik sowie dem Umgang mit den Werten dieser Gesellschaft und den zwischenmenschlichen Umgang im Alltag. Umgang mit dem Menschen.

Klare Forderungen in Sachen Sicherheitspolitik richtete Ralf Schreiber auch an die Adresse der Bundesregierung in Berlin.

O- Ton Ralf Schreiber – Oberbürgermeister der Stadt Mittweida

Natürlich ging der Mittweidaer Oberbürgermeister auch auf die, vor allem baulichen, Herausforderungen für 2017 in seiner Stadt ein. Der Abschluss der Sicherung des historisch äußerst wertvollen und vom Einsturz bedrohten Gebäudes Kirchstraße 16 ist eine der vielen Maßnahmen. Weiterhin soll die Baumaßnahmen der Landeskirche in den Außenanlagen der Stadtkirche nicht nur finanzielle Unterstützung finden.

O- Ton Ralf Schreiber – Oberbürgermeister der Stadt Mittweida

Des weiteren ist seit Jahresende auch die Ortsumgehung für Mittweida wieder ein ein Thema. Im vergangenen Sommer erfolgte aufgrund Mittweidaer Bemühungen durch das Land Sachsen eine neue Verkehrszählung. Diese ergab, dass der Verkehr in und um Mittweida durch die Autobahn Chemnitz-Leipzig nicht entlastet wurde. Dadurch ist das Land Sachsen nun veranlasst, eine neue Planung für eine kostengünstigere Variante der Ortsumgehung in Auftrag zu geben. „Auch wenn dies eine erfreuliche Entwicklung ist – wir werden uns mit den gesamten notwendigen Voruntersuchungen auf eine längere Realisierungsphase einstellen müssen“, sagte der Oberbürgermeister in seiner Rede.

Zusätzlich habe die Stadt eindringlich verdeutlicht, dass dann im Vorfeld die beiden Probleme der Zufahrtsstraßen, die Burgstädter Straße und die Brücke über die Zschopau an der Dresdner Straße, gelöst sein müssen. Zumindest bei der letzteren Baumaßnahme ist eine zeitnahe Realisierung in Sicht.

Für das neue Jahr hat der Mittweidaer Oberbürgermeister noch mehr Wünsche.

O- Ton Ralf Schreiber – Oberbürgermeister der Stadt Mittweida

Eine positive Sache die ebenfalls erhalten bleiben soll, ist die Ehrung verdienter Persönlichkeiten der Stadt. In diesem Jahr sind es sechs. Mit der Ehrenadel in der Kategorie Silber wurden geehrt Benny Dressel und Christian Andreis. Mit der Ehrennadel in Bronze würdigte die Mittweida das ehrenamtliche Engagement von Hellmut Hofmann und Andreas Zimmermann. Weiterhin wurden die Leichtathletinnen Stephanie Seidel und Carolin Herzberg.

Nach der offiziellen Zeremonie begann der gesellige Teil des Abends, welchen die Band 42A musikalisch abrundete.

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*