16. Sponsorenturnier des SV Germania Mittweida

Das war es, das Objekt der Begierde beim Sponsorenturnier des SV Germania Mittweida. Der Wanderpokal, gestiftet und schon zwei Mal gewonnen von der Firma Mende Transporte Mittweida.

Es ist schon lange Tradition, dass das neue Turnier so anfängt wie das im vergangenen Jahr endete. Die Vorjahresfinalisten bestritten das Eröffnungsspiel.

Und so trafen die Mannschaften von Mende Transporte Mittweida und der Mittweidaer Präzisionsteile GmbH aufeinander.

Beide Teams waren potentielle Favoriten für den Sieg beim 16. Hallenfußballturnier des SV Germania Mittweida. Zehn Mannschaften ermittelten in zwei Gruppen die Finalisten. 14. 15 Uhr war Anpfiff in der Sporthalle am Schwanenteich.

Gespielt wurde in Mannschaftsstärke von 1:4. 10 Minuten dauerte ein Spiel. Das erste entschied der Vorjahressieger mit 1:0 durch dieses Tor von Mohanad Salim für sich.

Gelegenheit für Germania Präsident Harald Kaehs auf die Anfänge dieses Turniers zurück zu blicken.

O-Ton Harald Kaehs – Präsident SV Germania Mittweida

Das Turnier strotzte nur so von Superlativen und von Fair play. Alle 23 Partien gingen ohne Verletzungen über die Bühne. 82 Spieler, 4 Schiedsrichter und 2 Wettkampfleiter sorgten für eine tolle Wettkampfatmosphäre. Insgesamt mit dem Elfmeterschießen um Platz 5-10 fielen 96 Tore.

Jedes Fünfte wurde vom Mitsponsor dem Freiberger Brauhaus mit einem Freibier belohnt. Kuriose Tore gab es auch. Bei der Volksbank Mittweida schoss Vorstand Michael Schlagenhaufer höchstpersönlich ins Tor. Mit 4:1 bezwangen sie die Mittweidaer Basketballer.

Auch „Fußballgott“ Rene Schröter traf für das Team des Feuerwehrvereins gegen die Volksbank Mittweida

Die Sparkasse Mittelsachsen, am Ende Fünfter im Turnier, sorgte für solche Treffer. Sebastian Voigt schoss den 25. Treffer des Turniers. Die Sparkasse schaffte es auch in der Gruppe A den Vorjahressieger zu bezwingen. Zeigte dann aber Schwächen.

In der Gruppe A spielte neben dem Team der Sparkasse, das der Mende Transporte Mittweida, die Mannschaft der MPT GmbH Mittweida, die Ergo Generalagentur Kaehs sowie die Boxer des SV Germania.

In der Gruppe B standen die Teams der Volksbank Mittweida, der Basketballer Mittweida, des Feuerwehrvereins Mittweida, der Lakiererei Raßmann und der Hochschule Mittweida auf dem Parkett.

Im Verlauf des Turniers ließ es sich Präsident Harald Kaehs nicht nehmen den Sponsoren bei einem Sektempfang im Namen des Vereins für die Unterstützung zu danken.

Gut gestärkt ging es in die Endrunde. In den Halbfinals besiegte die Mannschaft der Mende Transporte die der Hochschule mit 3:1. In der zweiten Partie setzte das Team der Lackiererei Raßmann gegen die Mannschaft von MPT Mittweida durch.

Das kleine Finale um Platz drei gewannen die Hochschüler mit 4:1.

Die Pause nutzte Präsident Harald Kaehs um auf das Sportjahr 2017 für die Germania Fußballer zu umreißen

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*