Neujahrsempfang der Döbelner Genossenschaften

Bereits zum 6. Mal luden die drei genossenschaftlichen Unternehmen aus Döbeln zum gemeinsamen Neujahrsempfang.
Bei der 2017er Ausgabe waren mehr als 120 Gäste, Kunden und Mitglieder der Einladung ins Sport- und Freizeitzentrum WEL WEL Döbeln gefolgt. Eingeladen hatte der diesjährige Ausrichter des Empfangs die VR- Bank Mittelsachsen.

Nach der offiziellen Begrüßung durch Bank Vorstand Torsten Bruß und der musikalischen Begrüßung durch die Musikschule Mittelsachsen, blickte seine Vorstandskollegin Angelika Belletti zufrieden auf das Jahr 2016 zurück.

Das Jahr in dem der Genossenschaftsgedanke zum immateriellen Kulturerbe erklärt wurde.

Sie bilanzierte das vergangene Geschäftsjahr trotz Niedrigzinspolitik positiv.

Bei einer stabilen Ertragslage konnte die VR- Bank Mittelsachsen ihre Bilanzsumme auf 733 Millionen Euro erhöhen. Im Kreditkundengeschäft hatte sie Kredite in Höhe von 75 Millionen Euro ausgereicht. Zwei Drittel der Summe an Firmen.

Die Bank unterstützt auch in andere Weise die Region. Angelika Belletti verwies darauf, dass die VR-Bank Mittelsachsen 1,8 Millionen Euro Steuern zahlte und Spenden in Höhe von 41.000 Euro an Institutionen und Vereine ausreichte.

Natürlich will die VR- Bank Mittelsachsen in diesem Jahr an die Leistungen von 2016 anknüpfen.

O- Ton Angelika Belletti – Vorstand VR- Bank Mittelsachsen eG

Der geschäftsführende Vorstand der Wohnungsgenossenschaft „Fortschritt“ Döbeln Stefan Viehrig dankte, wie seine Vorredner auch, den Mitgliedern, Aufsichtsräten, Geschäftspartnern für die gute Zusammenarbeit.

2016 hatte sich die Genossenschaft neuen Aufgaben gestellt und Wohnraum neugebaut. Gleichzeitig aber auch Altbestände weiter modernisiert.
Die Genossenschaft kümmert sich auch um die Verbesserung des Wohnumfeldes. Die Freizeitgestaltung der Mitglieder und das störungsfreie Zusammenleben sowie das unterbreiten von Dienstleistungen gehören dazu.

O- Ton Stefan Viehrig
Vorstand Wohnungsgenossenschaft „Fortschritt“

Auch Horst Franke der Vorstand der RHG Leisnig – Oschatz blickte auf ein erfolgreiches Jahr zurück.
Im Bereich der Baumärkte stieg der Umsatz um knapp zwei Prozent, beim Verkauf von Baustoffen sogar um mehr als vier Prozent. Die Übernahme und der Betrieb des Technikcenters Schönberg im vergangenen Jahr gestaltete sich erfolgreich.
Die Genossenschaft will sich mit einem breiteren Sortiment mit günstigen Preisen auf großer Fläche und viel Beratung wettbewerbsfähiger werden. Dort wird die Genossenschaft 2017 ansetzen.

O- Ton Horst Franke Vorstand RHG Leisnig- Oschatz

Traditionell wie die Neujahrsansprachen der Vorstände gehörte zum Neujahrsempfang der Genossenschaften auch ein Impulsvortrag.

Diesen hielt Peter Pfau VOR Werbeagentur GmbH zum Thema
Social Media: Risiken und Chancen für Unternehmen.

Diese stellte er anhand praktischen Beispielen großer Firmen und der Analyse des auch über die Social Media geführten US- Wahlkampfes beider Präsidentschaftskandidaten heraus.

Musikalisch ging der offizielle Teil dieses Abends zu Ende. Dann blieb Zeit für angeregte Gespräche mit innovativen Ideen, für das gerade begonnene Jahr 2017.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*