Besichtigung der Rochlitzer Stadtbibliothek

Sie hat die besten Jahre hinter sich gelassen die ehemalige Lateinschule in Rochlitz. Im Mauerwerk zieht die Feuchtigkeit nach oben und lässt den Putz von der Fassade bröckeln. Kein schöner Anblick für die Besucher der Stadtbibliothek. Diese ist im Erdgeschoss des stark sanierungsbedürftigen Gebäudes untergebracht. Der desolate Zustand schreit nach Abhilfe. Geht es nach dem Willen der Stadt Rochlitz soll die Bibliothek umfangreich saniert werden. Die planerischen Vorleistungen dazu erbrachte das ortsansässige Architekturbüro Ueberschär und Knoll. Die Herausforderung dabei liegt im Zusammenspiel zwischen alt und neu sagt der Architekt.

O-Ton Falk Ueberschär – Architekt

Wie genau das aussehen könnte, darüber informierte er die Stadträte bei einem Vor-Ort-Termin in der Stadtbibliothek.

Die Mitarbeiterin präsentierte den Räten den Istzustand des gut frequentierten Hauses. 1300 Nutzer tätigten im vergangenen Jahr knapp 115.000 ausleihen bestätigte die Mitarbeiterin der Bibliothek.

Die fast 50.000 Medien in der Hauptsache Bücher, Hörbücher und Zeitschriften sind hier auf einer Publikumsfläche von geschätzt 260 m² untergebracht.

Die Titel sind dem Zeitgeist verpflichtet, die engen verwinkelten und kleinteiligen Räumlichkeiten nicht. Eine moderne Bibliothek sieht anders aus. Die Sanierung eine Chance.

O-Ton Falk Ueberschär – Architekt

Den Umfang der nötigen Baumaßnahmen lässt der Blick in das architektonische Zeitfenster nur erahnen.

O-Ton Falk Ueberschär – Architekt

Über die Pläne zur Neugestaltung hatte der Architekt bereits in der letzten Stadtratssitzung berichtet. Der Haupteingang auf die Südseite dem Vorplatz zur Kunigundenkirche verlegt. Im Erdgeschoss sollen die Kinderbibliothek und Mehrzweckräume untergebracht werden.

Im Foyer ist durch eine Sichtverbindung in den ersten Stock das Treppenhaus erlebbar.

Im Obergeschoss finden die Regalreihen mit ihren nahezu 50.000 Medien genügend Platz.

Im Dachboden wird ein großer Raum geschaffen. Die Nutzung dafür ist noch ungewiss.

Gewiss ist die Herausforderung an Architektur und Statik und die läuft am Ende wohl auf das konstruktive Zusammenspiel von alt und neu hinaus.

O-Ton Falk Ueberschär – Architekt

Was er meint zeigt er auch den Stadträten. Um vor Überraschungen sicher zu sein, muss man nachschauen und den Zustand begutachten.

Falk Ueberschär hat es getan und die Schäden an der Substanz verdeutlicht. Im ersten Obergeschoss haben Handwerker einen Dielenboden entfernt und das Kreuzrippengewölbe freigelegt. Der Griff nach dem Balken einer ins Leere

Im Dachgeschoss traten ebenfalls Mängel zu Tage. In den 70er Jahren wurden alle Sparren abgeschnitten und provisorisch mit Querbalken aufgefangen. Das Fazit auch das Dach muss rekonstruiert werden.

Dagegen wirkt eine andere Bausünde aus dieser Zeit fast unscheinbar.

O-Ton Falk Ueberschär – Architekt

Das etwas getan werden muss, um den Bildungsstandort Rochlitz eine angemessene Bibliothek teil werden zu lassen, darüber herrscht Einigkeit. Auch die Zeichen für die Finanzierung stehen gut.

Wie groß, wie schön und nachhaltig finanzierbar die neue Bibliothek wird, müssen die Stadträte herausarbeiten und entscheiden. Es wäre nur gut, wenn das Projekt nicht zerredet wird, denn eine sanierte und moderne Bibliothek stärkt auch den touristischen Aspekt des Stadtzentrums.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*