Fünf Interessenten für Schlossaue

Noch ist es totenstill auf dem Grundstück Sörnziger Weg 5 in Rochlitz. Jahrelang blieb das ehemaligen Geländes des VfA Rochlitz ungenutzt.

Über die Vergabe hätten die Stadträte bereits im Oktober abstimmen sollen. Zu diesem Zeitpunkt hatte Oberbürgermeister Frank Dehne erwägt, als Privatmann, die Schlossaue zu kaufen und als einziger ein Angebot abgegeben. Nach dem sich mündlich Interessenten gemeldet hatten, die angeblich nichts vom Verkauf gewusst hätten, nahm er die Entscheidung von der Tagesordnung und lies das Objekt neu ausschreiben.

Damit wurde das Gelände der Schlossaue zum Objekt der Begierde. Auf eine erneute Ausschreibung sind fünf Kaufangebote bei der Stadt Rochlitz eingegangen.
Über diese informierte die Sachgebietsleiterin Liegenschaften Silke Benndorf die Stadträte in der letzten Ratssitzung.

Das sechste Angebot und Nutzungskonzept von Oberbürgermeister Frank Dähne musste sie nicht erläutern. Oberbürgermeister Dehne erklärte dazu folgendes:

O-Ton Frank Dehne – Oberbürgermeister Stadt Rochlitz

Die aktuellen Kaufangebote bewegen sich finanziell zwischen 20 und 47-tausend Euro. In den Kaufangeboten enthalten waren auch die Nutzungskonzepte.

Über diese informierte die Sachgebietsleiterin Liegenschaften Silke Benndorf die Stadträte in der letzten Ratssitzung. Die Bietergemeinschaften kommen aus Leipziger und Chemnitzer Region, sowie aus der Stadt Rochlitz. Alle Konzepte zielen auf Tourismus und Gastronomie und knüpfen so irgendwie an die Tradition des mehr als 150 Jahre alten Hauses an. Vereinsarbeit ist nur einem der Konzepte eingeplant.

Über den Zuschlag für einen der fünf Bieter entscheiden die Stadträte in ihrer nächsten Sitzung. Was sie laut dem Gesetzgeber beachten müssen, erläuterte Silke Benndorf ebenfalls.

O-Ton Silke Benndorf – Sachgebietsleiterin Stadt Rochlitz

Im Sonderstadtrat am 14. Februar stellen die Bieter ihre Konzepte vor.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*