11. Döbelner Modellbahntage

Über Besuchermangel musste der Veranstalter der elften Döbelner Modellbahntage nicht klagen, denn die Sporthalle an der Burgstraße hatten auch in diesem Jahr wieder zahlreiche Interessenten angesteuert.

An zwei Tagen drehte sich hier alles um Miniaturwelten, Lokomotiven, Waggons und Zubehör.

Gut 20 Modellbahnen in den unterschiedlichsten Spurweiten waren ausgestellt worden. Die Begeisterung für die Minibahnen war über alle Generationen hinweg deutlich zu spüren.

Die Präzision, mit welcher die Steuerungen arbeiten und das Fingerspitzen-gefühl bei der Erstellung der Miniaturlandschaften sorgten für Faszination bei allen.

Mitfahren durften aber nur die Kleinen. Die Großen schauten derweil zu wie Landschaftsreliefs entstehen.

Hunderte Meter von Gleisen befestigt auf den Anlagen bildeten die Grundlage für die Fahrten der Modellzüge. Die Verkehre rollten im Sekundentakt über die Schienen. Alles lief wie am Schnürchen, computergesteuert versteht sich.

Phantasievolle – und originale Nachbauten von Strecken gab es zu bestaunen.

Eine der Neuheiten in diesem Jahr, eine Anlage mit Hafen, Schiffen und einer Eisenbahnfähre.

Natürlich gab es auch Wissenswertes zu den Vorbildern der Modelle. Die Döbelner Eisenbahnfreunde dokumentierten Bahngeschichte, schöne und auch traurige von stillgelegten Bahnstrecken.

Eine schöne Geschichte ist und bleibt, die der Modellbahntage in Döbeln.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*