Vorschüler besuchen Feuerwehr in Mitweida

Wenn die Kinder aus den Kindergärten einen Ausflug zum Feuerwehrgerätehaus unternehmen, ist besonders viel Leben in den Räumen der Mittweidaer Feuerwehr. Deshalb freuen sich die Feuerwehrleute ganz besonders auf solche Besuche wie am vergangenen Mittwoch.

28 Kinder aus den Vorschulgruppen der Kindertageseinrichtung „Sonnenschein“ waren mit ihren Erzieherinnen und vielen Fragen in das Feuerwehrgerätehaus gekommen. Der Stellvertretende Wehrleiter und Gerätewart Sebastian Jesiak und sein Kamerad Silvio Krause empfingen die Kleinen. Für die Feuerwehrleute ist es eine gute Gelegenheit den Kindern die Themen Brandschutz und im Ernstfall Brandbekämpfung näher zu bringen. Allerhand Wissenswertes vermittelte Sebastian

Jesiak den Vorschülern. Stolz erklärte er ihnen die Fahne der Freiwilligen Feuerwehr Mittweida. Die Kinder erkannten Symboliken ihrer Stadt und erfuhren das die Mittweidaer Feuerwehr vor 154 Jahren gegründet wurde. Heute zählt die Gemeindefeuerwehr Mittweida 125 aktive Kameradinnen und Kameraden. Sie besteht aus der Stadtfeuerwehr und 5 Ortsfeuerwehren.

Dann endlich ging es in den Umkleideraum. Für die Kinder eine einzige Fundgrube mit lauter interessanten Dingen. Na, klar der Helm war echt cool. Besonders dann, wenn er die Häupter der kleinen Besucher krönte. Und das hatte er bei allen.

Aber auch der Stellvertretende Wehrleiter erfuhr mal was. Eine der Erzieherinnen ist selbst Feuerwehrfrau in der Nachbargemeinde.

Die Kinder staunten nicht schlecht, als sie sahen das die Jacken und Hosen der Feuerwehrleute nicht akkurat zusammen gelegt im Schrank liegen. Sebastian Jesiak erklärte den Kindern, das es im Ernstfall um Sekunden geht und natürlich zeigte er auch wie schnell man so in die Dienstkleidung schlüpfen kann.

Die Jacke ist noch etwas groß, aber es gibt auch kleinere Uniformen bei der Feuerwehr in Mittweida. Die hat nämlich eine Jugendfeuerwehr. Insgesamt 17 Jungen und 1 Mädchen gehören dazu. Ab acht Jahren können Kinder hier mitwirken.

Und einige der Jungs wollen da mitmachen, sagten sie fest entschlossen.

Im Aufenthaltsraum erklärte Sebastian Sesiak das Einsatzpult. Hier wird in Abstimmung mit der Leitstelle in Freiberg festgelegt und angezeigt, welche Fahrzeuge zum Einsatz kommen. Und die stehen in der Fahrzeughalle.

94 Mal musste die Mittweidaer Feuerwehr im vergangenem Jahr ausrücken. 19 der Einsätze waren Brände, 38 Technische Hilfeleistungen.

Sebastain Jesiak erklärte den Kindern was ein Einsatzleitwagen ist und das von da aus der Leiter den Einsatz führt.

Vom Boot bis zum Löschfahrzeug alles war für die Kinder interessant. Sie erfuhren das Feuerwehrfahrzeuge vom System her identisch eingerichtet sind, damit die Werkzeuge schnell je nach Einsatzzweck heraus geholt werden können. Ein wenig Feuerwehrgeschichte in Sachen Brandbekämpfung mit dem Strahlrohr gab es auch.

Zwei Mann braucht es für so ein Strahlrohr im Löscheinsatz. Der Stellvertretende Wehrleiter erklärte den Kindern, das Feuerwehrleute nie allein und mindestens zu zweit zum Brandbekämpfung vorrücken. Neun Feuerwehrleute bilden die Besatzung solch eines Fahrzeugs.

Dann war es endlich soweit für die Feuerwehrinteressierten hieß es aufsitzen. Und Ruckzuck war das Fahrzeug mit Feuerwehrleuten von Morgen besetzt. Zum Glück, denn dann brauchten sie heute noch nicht ausrücken. Gut eine Stunde dauerte der Besuch bei der Mittweidaer Feuerwehr. Die Eindrücke der Kinder reichen sicher viel viel länger.

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*