Hainichen (Bundesautobahn 4) – Fernfahrer war volltrunken unterwegs

Am Samstagmittag, gegen 13 Uhr, teilten mehrere Fahrzeugführer die auffällige Fahrweise eines Sattelzuges, bestehend aus Zugmaschine DAF und einem Auflieger, mit. Unfälle mit diesem Fahrzeug konnten mehrfach nur knapp verhindert werden. Der 54-jährige Fernfahrer befuhr die A4 in Schlängellinien über alle drei Fahrstreifen in Richtung Dresden und bremste zudem seinen Sattelzug auf der mittleren Fahrspur bis zum Stillstand ab. Später kam er nach rechts von der Fahrbahn ab, fuhr in eine Böschung und kollidierte mit einem Verkehrszeichen. Dabei entstand Sachschaden in Höhe von rund 4 000 Euro. Ein Atemalkoholtest beim unverletzten Fahrer ergab einen Wert von 2,40 Promille. Für ihn ging es zur Blutentnahme in eine Klinik. Ermittlungen gegen den Fernfahrer wegen des Verdachts der Gefährdung des Straßenverkehrs wurden indes aufgenommen. (Sch)

Quelle: Polizeidirektion Chemnitz

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*