Frühjahrskonzert der Musikschule in der Sparkasse Döbeln

Alle Jahre wieder und das schon seit 19 Jahren wird der Schalterraum der Sparkasse Döbeln zur Konzerthalle für einen Abend. Genauso lange beginnt die
Musikschule Döbeln hier ihre Konzertreihe für das Jahr. Von Anfang an begleitet hat das Sparkassenkonzert auch Vorstandschefin Reingard Pöhnitzsch.

Das wird sie im nächsten Jahr als Vorstand nicht mehr tun, denn sie kündigte ihren Wechsel in den Ruhestand an.

O-Ton Reingard Pöhnitzsch

Die Vorstandschefin ließ es sich nicht nehmen der Musikschule einen Spendenscheck in Höhe von 3250 Euro zu überreichen. Dazu kam noch der Erlös der Eintrittsgelder. Auch das eine Tradition dieser Veranstaltungen. Dank der Sponsoren und des Fördervereins können die Talente in der der Musikschule zum Teil noch in einer Einzelausbildung unterrichtet werden. Von der Qualität konnten sich die Gäste des Abends überzeugen. Clemens Thiel brachte Garry Raffertys „Bakerstreet“ zum Klingen.

Durch den Abend führte Margot Berthold die künstlerische Leiterin der Musikschule. Sie gab unterhaltsame Einblicke in die Geschichte der Musikschule und des Sparkassenkonzertes.

Natürlich werden in der Musikschule Döbeln, welche seit acht Jahren zur Musikschule Mittelsachsen gehört, die Musiker auch an klassischen Instrumenten ausgebildet. Wie gut diese Arbeit ist und welche Talente die Schule hervorbringt, bewiesen Gustav Grimme und Pauline Schwalbe mit „Symphonic Concertante“ von Charles Dancla. Auch Theresia Hankowiak wusste mit ihrer Version von Gabriel Faure´s „Sicilane“ zu überzeugen

Die Vorsitzende des Fördervereins Christa Michel dankte Reingard Pöhnitzsch ebenfalls für ihr Engagement. Sie erklärte was sie antreibt hier ehrenamtlich aktiv zu sein und bekam spontanen Applaus.

O-Ton Christa Michel Vorsitzende des Fördervereins

Einer der Highlights des Abends war der Jugendchor unter Leitung von Lucas Malik. Die Titelauswahl reichte von aktuell bis historisch. „Der kleine grüne Kaktus“ welchen die Comedian Harmonists einst besangen, bestach auch in ihrer Version.
50 Musikschüler und 15 Lehrer hatten im Programm des Abends mitgewirkt.

Der musikalische Schlusspunkt des gut 120 minütigen Konzerts war der Auftritt der Schülerband „Four in One“. Sie präsentierten einen Titel von Amy Winehouse und mit „Nichts bleibt wie es ist“ eine Eigenkomposition von Vivian Brand. Betreut wird die Band von Thomas Keilhauer.

Den emotionalen Schlusspunkt setzte Reingard Pöhnitzsch.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*