Germania verliert in Coswig

Mit Spannung erwarteten die Zuschauer den Auswärtsauftritt des SV Germania Mittweida. Die Zschoppaustädter mit einer beachtlichen Siegesserie mussten am 20. Spieltag in der Landesklasse mitte bei der Spielvereinigung grün-weiss Coswig antreten. Das Coswiger Team eines von denen, die den Schneiderschützlingen nicht so liegen.

Dennoch setzten sie bereits in der 2. Minute nach einem Schuss von Pietsch und der dieser Aktion von Ryssell ein erster Achtungszeichen.

Der Gastgeber davon unbeeindruckt quasi im Gegenzug spielte Kapitän diesen herrlichen Pass auf
Julian Diener. Aber Uwe Katzer im Gästetor mit Klasse Einsatz.

In der 13. Minute nach diesem durch Scheithauer und Diener verlängerten Einwurf hatte sich Benny Hoheisel auf links prima frei gespielt. Weder Pietsch oder Hönig störten und Götze lief hinterher. Riesendusel für die Mittweidaer.

Coswig machte weiter. Eckball von rechts. Die Abwehr der Mittweidaer zu zaghaft und stanley Rost hielt einfach drauf. Torhüter Katzer parierte gedankenschnell. Da waren 19 Minuten gespielt.

In der 25. Minute dann mal wieder die Gäste aus der Zschopaustadt. Nach einem Freistoß von Andreas Hönig kam der Ball über Kevin Pittroff zu Tommy Wilsdorf und der Schuss lag nicht schlecht. Glück für Robert Möve im Coswiger Tor.

Die Hausherren blieben unbeeindruckt und eine Minute später drückte Ricardo Schmidt den Ball mit dem Kopf an den Querbalken. Die Einschläge kamen näher.

In der 35. Minute dann dieser Angriff der Coswiger über links von Scheithauer auf Hoheisel eingefädelt. Der wechselte die Seite und schickte Julian Diener. 1:0 nach 35 Minuten.

Den Elbestädtern gehörte auch die nächste Chance. Freistoß Philipp Langer mit Freistoß von links und herrlichen Kopfball von Benny Hoheisel. Uwe Katzer mit Glanzparade. Da waren 43. Minuten gespielt.

Dann schlossen sich zwei Ecken an und die letzte, schlecht abgewehrt kam zu Manuel Kahlig. Seinen Schuss nahm Uwe Katzer in beide Arme.

Mit der knappen 1:0 Führung ging es in die Kabinen.

Wer jetzt allerdings in Spielhälfte 2 ein Aufbäumen der Gäste erwartet hatte, musste sich eines Besseren belehren lassen. Silvio Grötzsch zu zaghaft.

Torgefahr gab es auf der anderen Seite. In der 48. Minute hätte es durch aus 2:0 stehen können.

Mit dieser Leistung konnte Trainer Schneider nicht zu frieden sein. Und schlussendliche passierte das was passieren musste die Gastgeber legten nach. Hoheisel und Diener konnten quasi ohne das sie wirklich attackiert wurden schalten und walten und Rost schließlich vollenden. 2:0 nach 58 Minuten.

Nach 60 gespielten Minuten dann die Germania mit einem Angriff über rechts. Den Schuss von Pietsch faustete Möve aus der Gefahrenzone.

Auf der anderen Seite Freistoß Gräbner aber Uwe Katzer sicher.

Coswig blieb dran über links mit Scheithauer. Der vernaschte Rauthe aber der Abschluss dann zu ungenau.

Die Gastgeber das klar bessere Team. Die Mittweidaer mit wenig Interesse und noch weniger Biss um den Spielfluss der Coswiger zu unterbinden. Ein harter Arbeitstag für Uwe Katzer im Mittweidaer Tor.

In der 81. Minute dann endlich mal eine nennswerte Aktion der Gäste. Dieser Schuss von Kevin Pittroff lag nicht schlecht. Robert Möve im Tor der Coswiger mit guter Parade.

In der 88. Minute konnte er sich, nach diesem Freistoß von Silvio Grötzsch abermals auszeichnen.
Den großen Paukenschlag mussten die Gäste an diesem Tag anderen überlassen.

Alles in allem ein verdienter Sieg der Coswiger und eine enttäuschende Vorstellung der Germania. Das nächste Spiel am Wochenende gegen Gröditz ist so jedenfalls nicht zu gewinnen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*