Roßwein erhält Förderbescheid aus dem Programm „Brücken in die Zukunft“

Die Stadt Roßwein erhält rund 445 000 Euro für die Sanierung der Grundschule am Weinberg. Umweltminister Thomas Schmidt übergab am 3. April einen Förderbescheid aus dem Programm „Brücken in die Zukunft“ an Bürgermeister Veit Lindner.

Mit der Baumaßnahme im Gesamtumfang von 593 000 Euro wird die Fernmelde-, Strom- und Informationstechnik erneuert. Damit gehen auch brandschutztechnische Umbauarbeiten einher. Des Weiteren sind Sanierungsmaßnahmen für Treppen und Fußböden sowie Erneuerungsmaßnahmen auf dem Schulhof erforderlich.
Etwa 148 000 Euro finanziert die Stadtverwaltung aus Eigenmitteln.

„Von den etwa 2 200 Projekten, die aus dem Programm ‚Brücken in die Zukunft‘ finanziert werden, kommen fast die Hälfte aus dem Bildungsbereich. Eines dieser beantragten Projekte ist für die Sanierung der Grundschule am Weinberg in Roßwein vorgesehen“, sagte Umweltminister Thomas Schmidt. „Dieser hohe Anteil zeigt, wie wichtig den Menschen vor Ort Investitionen in die Zukunft der Kinder sind.“

Etwa 156 Millionen Euro des Programms stammen aus Mitteln des Kommunalinvestitionsförderungsgesetzes des Bundes. Jeweils 322 Millionen Euro stammen vom Freistaat und von der kommunalen Seite. Bei einem Fördersatz von bis zu 75 Prozent werden insgesamt Investitionen von mehr als eine Milliarde Euro ermöglicht.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*