„Ich habe nichts ausgelassen“ – Walter Plathe in Mittweida

Fast bis auf den letzten Platz waren die Stuhlreihen in der Mittweidaer Bürkel – Halle besetzt als der Schauspieler Walter Plathe aus seiner Biografie „Ich habe nichts ausgelassen!“ las. Aber es war mehr als das. Es war eine Einmanninszenierung. Perfekt interpretiert. Plathe, Jahrgang 1950,scheint alles mit Haut und Haar zu machen, nichts kommt auch bei den Buchlesungen dazwischen.

O- Ton Walter Plathe

Bodenständig kam er rüber. Plathe erzählte in Mittweida auch von dem was nicht im Buch steht. Die Idee es zu schreiben ist nicht die seine, aber er hat sie mit seinem Co Autor belebt.

O- Ton Walter Plathe

Sein Leben im Buch festhalten, das bereut der Schauspieler nicht. Und er würde es wieder tun.

Irgendwann.

O- Ton Walter Plathe

Walter Plathe liest die Rolle seines Lebens in Perfektion, vom Zille Outfit bis zum schwejkschen Humor. Er kokettierte und ironisierte auch mit dem Prädikat Volksschauspieler. Das Publikum war dabei, wertete und belohnte die Pointen.

Die Geschichten heiter erzählt. Plathe hat das, was der Berliner Herz und Schnauze nennt. So präsentierte er die verschiedensten Momente seines Lebens.

Einen hervorheben möchte er nicht.

O- Ton Walter Plathe

Mit dem Leser reden! Genau das macht Plathe an diesem Abend. Er habe nichts ausgelassen im Leben, aber im Buch schon.

In ein paar Tagen kehrt Plathe zurück auf die Bretter die die Welt bedeuten.

O Ton Walter Plathe

In Mittweida gab sich Walter Plathe vorösterlich.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*