Döbeln/Rochlitz – Am Vormittag schon „blau“?

(1360) Am Mittwochvormittag hat die Polizei bei Verkehrskontrollen zwei vermeintlich alkoholisierte Fahrzeugführer gestellt.
In Döbeln kontrollierten Polizisten gegen 7.45 Uhr auf dem Obermarkt einen
Radfahrer (64). Die Beamten nahmen dabei Alkoholgeruch wahr. Ein Atemalkoholtest ergab bei ihm 1,88 Promille. Für den Mann ging es im Streifenwagen zur Blutentnahme.
In Penig in der Mandelgasse fiel den Beamten ein Pkw Rover auf, dessen Fahrzeugführer keinen Sicherheitsgurt angelegt hatte. Bei der anschließenden Kontrolle wehte den Beamten eine Alkoholfahne entgegen. Ein Atemalkoholtest ergab bei dem 71-jährigen Fahrzeugführer 1,66 Promille. Auch für ihn ging es zur Blutentnahme. Seinen Führerschein stellten die Beamten sicher.
Gegen beide Männer wurde zudem eine Anzeige wegen des Verdachtes der Trunkenheit im Straßenverkehr erstattet. (Wo)

Quelle: Polizeidirektion Chemnitz

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*