Vorbereitungen für B 169-Ausbau nördlich Greifendorf beginnen

Das Landesamt für Straßenbau und Verkehr plant einen grundhaften Ausbau der B 169 nördlich der Ortslage Greifendorf bis zum bereits fertiggestellten Ausbauende. In diesem Zusammenhang erfolgt eine Neutrassierung der B 169 bei dreistreifigem Ausbau. Zusätzlich werden ein parallelgeführter Wirtschaftsweg und zwei Regenrückhaltebecken errichtet. Zur Vorbereitung der umwelttechnischen Ausgleichmaßnahmen erfolgt weiterhin der Abbruch eines Drei-Seiten-Hofes.

Die Arbeiten sollen in drei Bauphasen wie folgt abgewickelt werden:

Bauphase 1: Die Arbeiten beginnen voraussichtlich am 22. Mai mit Kampfmittelsondierungen und werden ab dem 29. Mai mit archäologischen Untersuchungen im Baubereich fortgeführt. Im Anschluss beginnen die Hauptbauleistungen mit dem Bau der zwei Regenrückhaltebecken und dem Wirtschaftsweg, welche bis November 2017 abgeschlossen sein sollen. Mit Beginn der Arbeiten am Wirtschaftsweg ist eine Zuwegung des östlich der B 169 gelegenen untergeordneten Straßennetzes innerhalb des Baubereiches nicht mehr möglich.

Bauphase 2: Nach Fertigstellung des Wirtschaftsweges wird die B 169 zwischen „Am Rubinberg“ bis zum Bauende vollgesperrt und der Umleitungsverkehr in Richtung Norden über den neu zu errichteten Wirtschaftsweg geführt. Der Verkehr auf der B 169 in südliche Fahrtrichtung wird großräumig am „Grünen Haus“ über die S 36 in Richtung Striegistal und danach über Böhringen auf der K 8296 in Richtung Arnsdorf südlich Greifendorf auf die B 169 umgeleitet.

Bauphase 3: Abschließend wird die B 169 vom Baubeginn bis „Am Rubinberg“ vollgesperrt. In dieser Zeit wird der Verkehr der B 169 in nördliche Richtung über die K 8215 in Richtung Reichenbach und danach auf der S 36 in Richtung „Grünem Haus“ auf die B 169 umgeleitet. Der Verkehr auf der B 169 in südliche Fahrtrichtung wird auch weiterhin großräumig am „Grünen Haus“ über die S 36 in Richtung Striegistal und danach über Böhringen auf der K 8296 in Richtung Arnsdorf südlich Greifendorf auf die B 169 umgeleitet.

Die Hauptbauleistungen sollen noch im Juli 2017 beginnen. Die Vollsperrung auf der B 169 wird voraussichtlich Anfang 2018 eingerichtet und voraussichtlich bis zum Abschluss des Bauvorhabens im Herbst 2018 andauern. Der genaue Beginn der Vollsperrung auf der B 169 wird rechtzeitig gesondert bekanntgegeben.

Die Baumaßnahme hat insgesamt eine Ausbaulänge von 2,6 Kilometern. Die Straßengestaltung erfolgt mit einer dem heutigen Stand der Technik entsprechenden Trassenführung bei Anordnung eines wechselseitig geführten zusätzlichen Überholfahrstreifens entsprechend.

Die Gesamtkosten betragen rund 4 Millionen Euro, sie werden finanziert durch die Bundesrepublik Deutschland.

Quelle: LANDESAMT FÜR STRASSENBAU UND VERKEHR

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*