Landfrauen hinterlassen Spuren – 25 Jahre Sächsischer Landfrauenverband

Der Sächsische Landfrauenverband feierte Anfang Mai sein 25jähriges
Gründungsjubiläum. Dazu hatte er in das Landhotel „Sonnenhof“ in Ossig bei Roßwein eingeladen. 230 Verbandsmitglieder und Gäste waren der Einladung gefolgt.

Die Präsidentin des Verbandes, Dr. Monika Michael konnte Gäste und Wegbegleiter aus Politik und Verwaltung begrüßen, genauso wie Mitstreiterinnen und Mitstreiter aus befreundeten Verbänden.

Durch alle Grußworte zog sich wie ein roter Faden, wie wichtig es sei, miteinander zu reden, Gemeinschaft zu pflegen und so das Leben in den Dörfern attraktiv und anziehend zu gestalten.

Der Sächsische Landfrauenverband sei in diesem Kontext ein zuverlässiger Partner, betonten die Redner.

Den Festvortrag hielt Prof. Dr. Irene Schneider-Böttcher, die Präsidentin der Dresden International University. Ihr Vortrag „Essen ist Kommunikation“ war kurzweilig und mit vielen Anekdoten und Redewendungen gespickt.

Dr. Simone Raatz, MdB und Bürgermeister Veit Lindner spendeten eine Linde.
Dorflinden galten früher als Treff für Jung und Alt.

Auch das kulturelle Begleitprogramm traf den Nerv der Landfrauen. Am Nachmittag war es dann so weit: Das gemeinsam erstellte Kunstwerk, ein überdimensionaler Schal aus 32 Teilstücken war zusammengefügt und fertig zur Präsentation. Seit Jahresbeginn wurde in den Ortsvereinen fleißig gestrickt oder gehäkelt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*