Mittweida verliert Spitzenspiel

Es war das Spiel der Spiele in der Landesklasse Mitte und das in allen Belangen. Der Tabellenzweite empfing den Spitzenreiter. Der wiederum könnte hier seine Meisterschaft besiegeln. Zu Beginn herrliches Fußballwetter und 270 Zuschauer.
Endlich mal richtig Kulisse im Stadion am Schwanenteich.
Und bei diesem Gipfeltreffen übernahmen die Gäste das Heft des Handelns. Die Mission der Jachmann – Schützlinge hieß „Auswärtssieg“. In der 7. Minute hatte Witzschel nach Vorarbeit von Bunzel die erste Gelegenheit verpasst.

In der achten Minute sah Tommy Wilsdorf den Gäste Keeper Roßmüller weit vor seinem Tor stehen und versuchte ihn mit diesem langen Ball zu überlisten.

Großenhain weiter am Drücker Sylvio Schwitzky versuchte es über links. Glück für die Gastgeber.

Die versuchten es über rechts. Pietsch mit diesem langen Ball auf Salim. Der Abschluss kein Problem für Torhüter Roßmüller.

In der 18. Minute. Eckball für Großenhain über links. Lotzmann kam vollkommen freistehend zum Kopfball. Aber Geiger war auf dem Posten.

Auf der anderen Seite ebenfalls Eckball. Grötzsch brachte das Leder herein. Mit Glück kam selbiges bis zu Mohanad Salim. Der Abschluss ohne Konsequenzen für die Gäste. Die nachfolgende Ecke ebenfalls. Trotzdem Mohanad Salim war an diesem Tag einer der besten im Trikot der Mittweidaer.

Dann Freistoß für Germania in der 30. Minute. Und der Schuss von Andreas Hönig wurde von Matthias Walther gefährlich abgefälscht.

Die Großenhainer waren weiter mit von der Partie. Walter auf Meißner und der schickt Witschel über rechts. Dessen Hereingabe konnte Bunzel nicht verwerten.
Bei solchen Spielzügen sah die Mittweidaer Abwehr nicht gut aus. Vor allem weil oft zu spät oder gar nicht ernsthaft gestört wurde. Die Trainingsplan von Coach Schneider dürfte voll sein. Mittweida über weite Strecken zu umständlich auf dem Weg zum gegnerischen Tor. Zwingende Aktionen sehen anders aus.

Das Registrierten auch die Zuschauer. Mit einem 0:0 mussten sie sich zur Halbzeit zu frieden geben.

Das Spiel beider Mannschaften hätte durch aus Tore verdient. Und die wollten die Gäste auch nach dem Seitenwechsel erzielen.

Eckball in der 49. Minute. Der Kopfball von Walther war nicht ungefährlich.

In der 55. Minute Witschel ist über rechts nicht zu stoppen. Keiner wollte oder konnte ihn angreifen. Er legte ab auf Schwitzky und Torhüter Geiger mit einer klasse Reaktion.

Großenhain drückte weiter, erneut über rechts. Diesmal mit Volkmann. Auch er konnte fast ungehindert abschließen.

Mittweida attackierte die Gegner viel zu spät und brachte sich so selbst in Bedrängnis. In der 62. Minute kam Witschel zu Fall und Schiedsrichter Thieme zeigte auf dem Punkt. Allerdings hatte Philipp Rauthe hier den Ball gespielt. Nach Rücksprache mit dem Schiedsrichterassistenten nahm die Thieme die Entscheidung zurück. Das verdiente Respekt.

Den wollten auch die Hausherren. Eckball von Grötzsch auf Pietsch. Roßmüller sicher.

In der 70. Minute Einwurf Wilsdorf auf Hannes Ryssel. Den Kopfball hatte keiner auf dem Zettel. Mittweida zu diesem Zeitpunkt gleichwertig.

Aber Großenhain blieb ob der Antwort nicht verlegen. Die Mittweidaer halfen mit, denn keiner wollte Schwitzky das Leder wirklich streitig machen. Geiger musste prallen lassen und Max Meissner konnte zum 0:1 abstauben. Das Abwehrverhalten
der Mittweidaer mehr schlecht als recht. 77 Minuten waren gespielt

Und Großenhain konnte weiter nach Herzenslust vor dem Tor der Mittweidaer agieren. Schwitzky mit diesem Schuss.

Auch nach vorn ging nicht mehr viel und präzise schon gar nicht. Kevin Pittroff mit diesem Schussversuch.

Dann war Schluss im Stadion am Schwanenteich und die Gäste konnten ihre vorzeitige Meisterschaft feiern.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*