20. Brunnenfest in Hartha

Nach der Eröffnung des 20. Brunnenfestes der Stadt Hartha durch den Harthaer Bürgermeister Ronald Kunze und Friedrich-Wilhelm Rebbe dem Bürgermeister aus der Partnerstadt Fröndenberg gehörte die Bühne den Tänzern der „Black Diamonds“. Die großen und kleinen Diamanten sorgten mit ihren Tanzeinlagen für Unterhaltung und gute Stimmung auf dem Harthaer Markt. Das Fest, welches traditionell Ende Mai/ Anfang Juni stattfindet, feierten die Harthaer aus gutem Grund später.

O- Ton Bürgermeister Ronald Kunze

Auch am Sonnabend herrschte rund um den Froschbrunnen auf dem Harthaer Markt reges Treiben. Hunderte Besucher waren gekommen um mit zu feiern. Die Vereine und Kindereinrichtungen der Stadt sorgten hier nicht nur für kulinarische Höhepunkte. Sie gestalteten auch das Unterhaltungsprogramm vor und auf der Bühne mit. Hier begeisterten die Kinder der Villa Kunterbunt und des Kinderhauses Hartha die Eltern und Gäste im Publikum. Die kleinen Künstler ließen sich von der Hitze nicht beeindrucken. Sie hatten viel Spaß an dem was sie taten. Und für ein wenig Erfrischung sortge der Namensgeber des Festes. Das vor allem ein Vereinsfest ist.

O- Ton Bürgermeister Ronald Kunze

Anschauen konnten sich die Gäste auch einen der musikalischen Höhepunkte. Dafür war Schlagersängerin Nicole Freytag zuständig. Bekannt aus Funk und Fernsehen präsentierte sie aktuelle und frühere Titel. Dabei waren Titel wie „Du hast das Eis in mir getaut“ und „Ich setzte einfach auf Gefühl“ oder „Der Himmel über Dir“ zu hören.

Für Orientalische Momente Made in Hartha sorgte Franziska Franz mit ihrer Tanzshow. Damit war die Jubiläumsausgabe des Brunnenfestes aber noch nicht zu Ende, weiß Bürgermeister Kunze.

O- Ton Bürgermeister Ronald Kunze

Das Feuerwerk des Abends noch vor Augen ging es nach dem Brunnenfest am Sonntagmorgen im Industriestadio ebenfalls feierlich zu. Im Rahmen seines Standortjubiläums übernahm Pierburg die Namenspatenschaft für das Industrie-Stadion. Damit wolle das Unternehmen sein zu seinem bisherigen sozialen Engagement für Schulen der Umgebung auch seine Verbundenheit zur Stadt Hartha öffentlich unterstreichen, hieß es aus dem Unternehmen.

An die Einweihung des Stadions 1929 und legendären Spiele wie das Entscheidungsspiel um die Sachsenmeisterschaft 1938 vor 16.000 Zuschaueren, erinnerte Matthias Scheidig der Präsident des BC Hartha. Damals verteidigten Harthaer übrigens ihren Titel.
Weitere Höhen und Tiefen aus der Stadiongeschichte präsentierte Matthias Scheidig in seiner Rede.
Dann endlich zählten die F-Junioren bis zur Enthüllung des Namensschlides die Zehn herunter.
Auf dem Spielfeld trug Pierburg Hartha ein Freizeitfußballturnier aus und begann damit seine Festwoche zum 25 jährigen Standortjubiläum.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*