Kantersieg der Germania

Die letzte Heimvorstellung des SV Germania Mittweida war eine ganz besondere. 80 Zuschauer waren dabei als Schiedsrichter Haubner das Spiel im Stadion am Schwanenteich anpfiff.

Der SV Germania mit ernsthaften Personalsorgen. Im Tor stand an diesem Tag Patrick Richter, etatmäßig ist der ja eigentlich im Mittelfeld zu Hause.

Die Germania zeigte sich trotzdem von ihrer besten Seite und spielte einen schön anzusehenden Fußball mit vielen Chancen. Schon in der dritten Minute versuchte sich Kapitän Grötzsch mit einem Fernschuss. Droßel im Gästetor sicher.

Auf der anderen Seite schoss Kühn ebenfalls aus der Distanz auf das Tor. Und der Ball lag nicht schlecht.

In der fünften Minute hatte Mohanad Salim gleich mehrfach die Chance den Führungstreffer zu erzielen. Zuerst scheiterte er an Keeper Droßel und dann schoss er nach Anspiel von Marcel Köhler über das Tor.

In der 6. Minute setzte Grötzsch – Pittroff gut in Szene, aber auch er konnte den Führungstreffer nicht erzielen. Wilsdorf und Grötzsch hatten die Szene mit einem sehenswerten Konter eingeleitet.

In der 12. Minute kamen die Gäste über links. Germania mit Unsicherheiten in der Abwehr. Der Distanzschuss aber zu ungenau.

Acht Minuten später konnte Silvio Grötzsch die Unsicherheit von Eric Droßel im Gästetor nicht nutzen. Die Vorarbeit hatte Tommy Wilsdorf geliefert.

In der 26. Minute brachte Steglich, Hahn im Strafraum zu Fall. Schiedsrichter Haubner zeigte sofort auf den Punkt . Silvio Grötzsch sorgte für den längst fälligen Führungstreffer.

Zwei Minuten später legte Pittroff ab auf Wilsdorf. Aber Droßel sicher.

In der 29. Minute Eckball, hereingebracht von Grötzsch. Die Gästeabwehr brachte den Ball nicht unter Kontrolle, aber Rudolph, Hönig zu Fall.
Klare Sache für Silvio Grötzsch – Denkste!
Die Zuschauer auch diesmal wieder Leid geprüft. Auf das 2:0 mussten sie warten.

Auch in der 42. Minute blieb das so. Nach diesem Freistoß von Andreas Hönig versuchte es Markus Pietsch aus der Distanz.

In der 45. Minute gelang dann doch noch das 2:0. Den Freistoß von Grötzsch auf Götze gespielt, nahm dieser prima mit und zeigte wie´s geht . Mit dem 2.0 ging es in die Kabinen.

In der Halbzeitpause ehrte der SV Germania Mittweida die Spitzenleistungen seines Nachwuchses. Die A- Junioren belegten in ihrer Staffel den dritten Platz. Die B- Junioren stehen zum Schluss auf Platz 2 und die C- Junioren ließen nur dem Favoriten VFC Plauen den Vortritt.

Nach dem Wiederanpfiff suchte der Hausherr die Entscheidung. In der 49. Minute brachten die Gäste den Ball, nach Eckstoß von Grötzsch, nicht aus der Gefahrenzone.
Tommy Wilsdorf bedankte sich mit dieser sehenswerten Aktion.

In der 51. Minute band Kapitän Grötzsch den Sack persönlich zu. Nach dem 4:0 hatten die Gäste nicht mehr allzu viel beizutragen, im Abschluss agierten sie zu harmlos.

Der Gastgeber zog sein Spiel weiter auf und erhöhte nach diesem Eckball von Grötzsch auf Hahn den Spielstand auf 5:0 .

In der 66. Minute dann einer der schönen Spielzüge der Germania. Philipp Rauthe
weckte die Zuschauer mit diesem Lattenknaller.

10 Minuten später erhöhte er im Nachfassen aus der Distanz auf 6:0.

In der 78. Minute wieder einer der schönen Spielzüge der Germania. Gästekeeper
Droßel kauft hier Nils König den Schneid ab. Der Gästehüter bot eine gute Leistung und hielt das Resultat so einstellig.

Zwei Minuten vor Schluss musste er aber trotzdem noch einmal ins Netz greifen. Toni Hahn erhöhte auf 7:0.

Damit werden die Fußballer des SV Germania Mittweida zum dritten Mal in Folge die Saison in der Landesklasse Mitte mit einem 2.Platz beenden. Vor dem letzten Spieltag ist ihnen der Vize- Meistertitel nicht mehr zu nehmen. Der SV Germania muss am Wochenende in Freital Hainsberg ran.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*