Niedersschlagsentgelt kommt beim AZV Döbeln- Jahnatal

Im Januar 2019 führt der Abwasserzweckverband (AZV) Döbeln-Jahnatal das Niederschlagswasserentgelt ein. Darüber informierten Vorstand und Geschäftsführung des Verbandes sowie sein Betriebsführer die OEWA am vergangenen Mittwoch im Rahmen einer gemeinsamen Pressekonferenz. Mit der Erhebung ist der AZV Döbeln-Jahnatal einer der letzten Verbände im Landkreis der die Entgeltsplittung zur Anwendung bringt.

O- Ton Dirk Schilling, Verbandsvorsitzender des AZV Döbeln-Jahnatal

In den nächsten Tagen wird der Abwasserzweckverband Döbeln-Jahnatal 6500 Briefe an die Grundstückseigentümer in seinem Entsorgungsgebiet versenden. Inhalt der Post ist ein Kundenanschreiben und ein Selbstauskunftsbogen. Diese werden dann
anhand verschiedener Datenbanken und Kartenverzeichnissen abgeglichen.

O – Ton Dirk Schilling, Verbandsvorsitzender des AZV Döbeln-Jahnatal

Vier Wochen Zeit haben die Grundstückseigentümer das Schreiben des Verbandes zu beantworten. Beim Niederschlagsentgelt gibt es – anders als beim Schmutzwasser – keinen Anschluss- und Benutzungszwang. Die Berechnung erfolgt „verursachergerecht“. Bei der Erhebung Daten will der AZV Döbeln- Jahnatal transparent sein und hat sich deshalb für zwei Erhebungsgrundlagen entschieden.

O-Ton Wolf-Thomas Hendrich,
Niederlassungsleiter der OEWA Wasser und Abwasser GmbH in Döbeln

Bei der Veranlagung wird in drei Gruppen unterschieden:
– die Einleitung von Niederschlagswasser von versiegelten Flächen in den
öffentlichen Mischwasserkanal,
– die Einleitung von Niederschlagswasser in den öffentlichen Regenwasserkanal
– die Einleitung von Niederschlagswasser von Nicht-Wohnflächen in den öffentlichen
Mischwasser oder Niederschlagswasserkanal.

Wie hoch das Niederschlagswasserentgelt ausfällt konnte noch nicht kalkuliert werden. Dafür werden die eingeforderten Grundstücksdaten benötigt. Deren Abfrage mittels Selbstauskunftsbogen im Sommer 2017 beginnt. Der Zeitplan zur Einführung dieses Entgeltes im Januar 2019 steht.

O- Ton Wolf-Thomas Hendrich, Niederlassungsleiter der OEWA Wasser und Abwasser GmbH in Döbeln

Parallel dazu wird zum 1. Januar 2019 auch das Schmutzwasserentgelt neu berechnet.
Die fachliche Begleitung des Niederschlagswasserentgeltes erfolgt durch die OEWA Wasser und Abwasser GmbH in Döbeln. Der Kundendienst der OEWA ist damit auch Ansprechpartner bei diesem Thema. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind per E-Mai unter nldoebeln@oewa.de oder telefonisch unter der Nummer: 03431 6556 während der Geschäftszeiten zu erreichen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*