LMK gGmbH bald Pleite oder sparsam auf Kosten der Belegschaft?

Die Landkreis Mittweida Krankenhaus Gesellschaft sehnt sich nach einem warmen Finanzregen im Sommer. Den sollten ihr, geht es nach der Geschäftsführung und Landrat Matthias Damm, die Mitarbeiter bescheren. Anfang Juli fand dazu eine Mitarbeiterumfrage statt. Ziel war es eine Legitimation durch die Belegschaft zu erhalten, um mit den Gewerkschaften über eine Änderung des Tarifvertrages verhandeln zu können.

Den Betriebsrat im Vorfeld darüber zu informieren, Grundsatz für eine vertrauensvollen Zusammenarbeit, hielten die Verantwortlichen offensichtlich für nicht nötig.

O- Ton Annelies Schmidt – Betriebsratsvorsitzende der LMK gGmbH

In einer Pressemitteilung des Landratsamtes heißt es: Eine weitere Aussage des Gutachtens ist, dass das bisherige Tarifniveau über dem Durchschnitt öffentlicher Krankenhäuser in Sachsen liegt.

Dem widerspricht die Gewerkschaft ver.di. Auf Anfrage von Mittelsachsen TV teilte Thomas Mühlenberg aus dem Fachbereich Tarifkoordination mit:

Das ist nicht so, was richtig ist, dass die Personalkosten über alle Berufsgruppen hinweg insgesamt höher liegen. Das hat etwas mit der Altersstruktur und der vorhandenen Berufserfahrung der Mitarbeiter zu tun und nicht mit den einzelnen Gehältern aus dem Tarifvertrag.“

O- Ton Annelies Schmidt – Betriebsratsvorsitzende der LMK gGmbH

Da die LMK in die Vereinigte Gesundheitseinrichtung eingebracht werden und dort der Sana Tarif angewendet werde, soll der gleiche Tarif bei der LMK Anwendung finden.

Die Terminkette sei sehr eng, lässt sich aber durch die drohende Zahlungsunfähigkeit und der erforderlichen schnellen Einbringung der LMK in die VGE nicht vermeiden. Ziel sei es, dass bis Ende Juli diese Einbringung notariell beurkundet wird, heißt es in der Pressemitteilung des Landratsamtes Mittelsachsen weiter.

Der Betriebsrat kritisiert Art und Weise Mitarbeiterbefragung und bezeichnete sie in einem Brief an Landrat Matthias Damm als inakzeptabel.

O- Ton Annelies Schmidt – Betriebsratsvorsitzende der LMK gGmbH

Ein Ergebnis der Befragung gibt es noch nicht.

O- Ton Annelies Schmidt  – Betriebsrat der LMK

Natürlich waren wir im Sinne einer fairen Berichterstattung mit unseren Fragen an das Landratsamt und die Landkreis Mittweida Krankenhaus gGmbH herangetreten. Für ein Interview stehen uns urlaubsbedingt bis Anfang August weder Geschäftsführer noch die Pressesprecherin zur Verfügung.

Auch im Landratsamt Mittelsachsen bekamen wir, mit dem Verweis auf die Presseerklärung vom Juli, keine Antwort auf unsere Fragen.

Am Ende drängt sich die Frage auf, wie prekär die Lage der LMK gGmbH wirklich ist, wenn sich die Verantwortlichen gerade jetzt im Urlaub befinden.

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*