Talsperrenfest in Kriebstein

Ordentlich Live-Musik, Show und jede Menge Kulinarisches gab es auf der Festmeile zwischen Seeterassen und Seebühne in Kriebstein. Das Programm mit Feuerwerk am Samstagabend und strahlender Sonnenschein hatten für reichlich Besucherandrang gesorgt.

Die Gäste sind uns trotz Baustelle treu geblieben“, freute sich Thomas Caro der Geschäftsführer des Zweckverbandes Kriebsteintalsperre am vergangenen Wochenende. 5000 Besucher am Sonnabend und 2000 am Sonntag, das ist guter Durchschnitt in Sachen Besucherzahlen beim Talsperrenfest in Kriebstein, sagte er.

Das Fest an der Talsperre hat Tradition und ist gleichzeitig auch einer der kulturellen Höhepunkte in der Gemeinde Kriebstein.

O- Ton Maria Euchler – Bürgermeisterin Gemeinde Kriebstein

Rund um das Festwochenende konnte die Kriebsteiner Bürgermeisterin Gäste aus dem Schwarzwald begrüßen. Eine 32-köpfige Delegation aus der Kriebethaler Partnergemeinde Weisenbach besuchte die Gemeinde und auch das Talsperrenfest in Kriebstein. Auf dem gleichnamigen Motorschiff und mit dem Brass & Swing Orchester Ottendorf nahmen sie an der Bootsparade teil.

O- Ton Toni Huber – Bürgermeister Gemeinde Weisenbach

Ausgangspunkt die für Partnerschaft war das Vorhaben nach der Wende sächsischen Kommunen beim Aufbau einer neuen Verwaltungsstruktur zu helfen. Die Partnerschaft zwischen Kriebethal und Weisenbach war kein Zufall und mit bedacht gewählt. Beide Orte liegen an einem Fluss, sind relativ klein und es gibt eine Papierfabrik. Eine Talsperre zumindest in der Nachbarschaft haben die Weisenbacher übrigens auch.

Viele Eindrücke konnten die Gäste aus Baden Würtemberg beim Besuch ihrer Partnergemeinde sammeln. Das Reiseprogramm war umfangreich.

O- Ton Maria Euchler – Bürgermeisterin Gemeinde Kriebstein

Die legendäre Bootsparade erlebten sie auch mit. Sie neben dem Feuerwerk einer der Besuchermagneten des Festes. Um 16.20 Uhr setzte sich der Tross der bunt geschmückten Schiffe und Boote in Bewegung. Ziel war natürlich der Hafen in Kriebstein. Auf den Schiffen spielten Blasorchester und Fanfarenzüge. Sie sorgen zu Wasser für Unterhaltung.

Die Zahl der teilnehmenden Boote bei der Parade zu bestimmen, ist müßig.

Wie in jedem Jahr waren neben den Fähren, sowie bunt geschmückten Ruderbooten und Kanus auch kuriose Wasserfahrzeuge zu sehen. Sogar die Titanic hatte bei der Bootsparade ihr Comeback.

Und wenn die nicht gesunken ist, wird sie vielleicht am letzten Juliwochenende im nächsten Jahr auch wieder dabei sein beim Talsperrenfest in Kriebstein.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*