Abbruch eines historischen Fachwerkgebäudes in Leisnig

In der ersten Augustwoche begannen die Abbrucharbeiten am Süttingerhaus am Schloßberg 7 in Leisnig. Dabei handelt es sich laut dem Landrastamt Mittelsachsen um eine Maßnahme zur Gefahrenabwehr. Das Haus droht einzustürzen. Damit sind die Tage, trotz starkem Medieninteresse, für das Fachwerkhaus gezählt.

Nur wenige Tage zuvor erhielt eine Firma aus Hainichen den Zuschlag und begann unmittelbar mit den Arbeiten. Fenster und Türen wurden ausgebaut.

Zudem startete die Entsorgung von gefährlichen Abfall. Es gibt in dem Bauwerk z.B. Asbestbedachungen bzw. Dämmplatten, die nach den heutigen Richtlinien nicht mit dem normalen Bauschutt vermischt werden dürfen. Diese müssen gesondert ab- und ausgebaut sowie entsorgt werden, heißt es aus dem Landratsamt weiter.

Vorm Abriss wurden Figuren und Brunnen am Süttingerhaus gesichert.

Bis zum Stadtfest soll der Abbruch soweit abgeschlossen sein, dass die Straßensperrung aufgehoben werden kann. Rest- und Detailarbeiten an der Abbruchstelle werden dann nach dem Stadtfest abgeschlossen. Die Gesamtkosten belaufen sich auf 120.000 Euro“, heißt es aus der Pressestelle des Landratsamtes Mittelsachsen abschließend.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*