Erste Ergebnisse der Ernte 2017 im Altkreis Mittweida

Die Erntesaison im Altkreis Mittweida ist durchwachsen. Das zeigen erste, vorläufige Ergebnisse, zum Stand vom 08. August 2017.

Die Ernte der Wintergerste ist beendet. Der Ertrag liegt ähnlich hoch im Vorjahr, aber 5 % über dem Durchschnitt der letzten 5 Jahre.

Beim Raps bekamen die Bauern im Altkreis Mittweida die Auswirkung der Trockenheit bei der Aussaat und die Frühjahrstrockenheit deutlich zu spüren.

Der Ertrag lag 5 % unter dem von 2016 und 10 % unter dem Durchschnitt der letzten 5 Jahre.

Beim Winterweizen sind knapp 50 Prozent der Flächen abgeerntet.

Die aktuelle Erträge liegen hier auf dem Niveau des Vorjahres, aber 10 % über dem Durchschnitt der letzten 5 Jahre.

Diese Aussage ist aber nur vorläufig, da erst 50 % der Flächen geerntet sind! Unwetter könnten noch zu Ertragsausfällen führen oder ein längere unbeständige Witterungsperiode zu Qualitätsproblemen, heißt es aus dem Regionalbauernverband Mittweida.

Zum Ertrag bei Sommergerste ist noch keine Aussage möglich, da bisher nur wenige Flächen geerntet sind.

Bei Roggen, Hafer, Tricticale hat die Ernte zum Stand 08. August noch nicht begonnen. Diese vier Kulturen haben aber im Verbandsgebiet des RBV Mittweida nur eine geringe Bedeutung.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*