LMK wie geht es weiter

Als in der letzten Woche das Landratsamt Mittelsachsen, den Abbruch der Gespräche mit der Sana AG und die zukünftige Eigenständigkeit der Landkreis Mittweida Krankenhausgesellschaft gGmbH vermeldete war die Verwunderung groß. Und einige Fragen drängten sich nach den Schlagzeilen der letzten Wochen auf.

Diese beantwortete uns Landrat Matthias Damm. Wir wollten wissen:
Wie endgültig ist der Beschluss zur Eigenständigkeit?

O_Ton Matthias Damm


Die Kreistagsfraktion der Linken hat eine Sondersitzung des Kreistages zum Thema gefordert, laut einer Meldung der Freien Presse befürchtet sie, das durch den Abbruch der Gespräche mit der Sana AG über die Eingliederung der LMK in die Vereinigten Gesundheitseinrichtungen Mittelsachsen und die damit verbundene Teilprivatisierung der Klinik, der im Kreistag getroffener Beschluss zur Neustrukturierung der LMK aus deren Sicht nicht umgesetzt werden könne.

O_Ton Matthias Damm – Landrat Landkreis Mittelsachsen

In seiner Presseerklärung vom 01. August, sagte Landrat Damm: „Auch wenn die Gespräche ein anderes Ergebnis erzielten, so gab es Impulse für die Gesellschaft“. Welche Impulse sorgten letztendlich bei Geschäftsführung und Aufsichtsrat der LMK für die Erkenntnis sorgten, es doch allein zu schaffen interessiert nicht nur uns.

O_Ton Matthias Damm Landrat Landkreis Mittelsachsen

Dafür sind aktuell seitens des Kommunalen Arbeitgeberverbandes und der LMK mit den Gewerkschaften erste Sondierungen über einen Notlagentarifvertrag in Planung. Am 14. Juli 2017 trat die LMK aus dem Arbeitgeberverband aus, nun ist sie wieder eingetreten.

O_Ton Matthias Damm – Landrat Landkreis Mittelsachsen


Als einer der Gründe weswegen die LMK in eine finanzielle Schieflage geraten könnte, seien die ausstehenden Sonderzahlungen wie das
Weihnachtsgeld an die Belegschaft der LMK. Diese anstehenden Zahlungen sind so neu nicht und hätten doch schon wesentlich eher ein Thema sein müssen.

O_Ton Matthias Damm – Landrat Landkreis Mittelsachsen

Dafür muss ein Notlagentarif her. Wie genau der aussieht, damit die LMK auf Kurs bleiben kann, interessiert nicht nur die Mitarbeiter der LMK.

O_Ton Matthias Damm – Landrat Landkreis Mittelsachsen

Wie die Suche danach ausgeht, wird die Zeit zeigen. Eine Zukunft der LMK mit weniger Turbulenzen und Planungssicherheit wünschen sich aber nicht nur die Menschen, die dort arbeiten und die es direkt betrifft.

 

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*