Bundesinnenminister sprach in Mittweida

Am Abend des 22. August sprach Bundesinnenminister Dr. Thomas DeMaizière (CDU) in Mittweida über die Themen der inneren Sicherheit. Den Wahlkampfauftritt im Biergarten des „Schwanenschlösschens“ verfolgten vor allem Parteifreunde. Aber unter den gut 120 Gästen waren auch interessierte Bürger, welche das Topthema Sicherheit ansprach.

DeMaizière zog eine ausführliche Bilanz der Erfolge für die vergangene Amtszeit. Er gestand aber auch die Fehleinschätzung in Sachen Personalstärke bei der Polizei.

Für die kommende Wahlperiode gebe es noch viele Aufgaben“, sagte er. „Es dürfe in Deutschland künftig keine Zonen unterschiedlicher Sicherheitsstandards mehr geben.“

Der Bundesminister weilte auf Einladung seiner Parteifreundin Veronika Bellmann in Mittweida. Im Vorfeld der Veranstaltung nutzte er die Gelegenheit das Forensiklabor in der Hochschule zu besuchen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*