Erika Schirmer – Neue Ausstellung im Stadtmuseum Döbeln

Auf dem „Wege zu Martin Luther“ so heißt die neue Ausstellung im Stadtmuseum Döbeln. Im Mittelpunkt stehen zehn großformatige Scherenschnitte der Künstlerin Erika Schirmer. Neben den beiden großen Schnitten mit Martin Luther und seiner Frau Katharina von Bora werden noch weitere, kleine Werke gezeigt. Diese verbinden Lutherzitate mit einem Scherenschnitt.

Auf diese Ausstellung hatte sich die Künstlerin schon vor zwei Jahren gefreut.

Erika Schirmer die Scherenschneiderin, Lyrikerin und Komponistin des bekannten Liedes „Kleine weiße Friedenstaube“.

91 Jahre alt ist die in Nordhausen lebende vielseitige Künstlerin.

In seinen Ausführungen ging der Laudator Friedhelm Schulz auf die Künstlerin, ihr Schaffen und natürlich die Ausstellung in Döbeln ein. Er und seine Frau begleiten Erika Schirmer und ihr Schaffen seit Jahren.

Die Ausstellung zeigt nur verschwindend geringen Teil der vielfältigen Arbeiten in Bild und Wort von Erika Schirmer“, so Schulz weiter. Noch heute stelle sie kunstvolle Scherenschnitte mit Geschick und Nagelschere her.

Ihre zweite Ausstellung in Döbeln hat sie unter das Motto „Auf dem Weg zu Martin Luther“ und „Stufen einer Lebensleiter“ gestellt. Der zweite Teil im Obergeschoss des Museums beinhaltet neben den Stufen der Lebensleiter auch noch andere Gedichte der Künstlerin.

Bis zum 10. November ist die Ausstellung „Auf dem Wege zu Martin Luther“ und „Stufen einer Lebensleiter“ mit den Scherenschnitten von Erika Schirmer zu sehen, die nicht nur für die Freunde des Reformators begeistern dürfte.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*