Neuer Kreistagsbeschluss zur LMK gGmbH

Der Kreistag Mittelsachsen hob in seiner letzten Sitzung die im vergangenen Jahr getroffenen Beschlüsse zur Teilprivatisierung der Landkreis Mittweida Krankenhaus gGmbH auf. Diese seien nicht mehr umsetzbar, nach dem die Gespräche mit dem potentiellen Partner beendet worden sind, heißt es in einer Meldung des Landratsamtes Mittelsachsen.

Landrat Matthias Damm stellte die aktuelle Situation des Unternehmens dar. Demnach laufen derzeit Gespräche mit der gewerkschaftlichen Vertretung der Ärzte Marburger Bund.

Ein sogenannter Notlagentarifvertrag wurde im August durch die LMK, dem kommunalen Arbeitgeberverband und der Gewerkschaft Verdi geschlossen.

Dies war ein ganz wichtiger Schritt um die Gesellschaft zu stabilisieren, weitere werden folgen“, so Landrat Matthias Damm.

Parallel liege der Fokus auf der Weiterentwicklung der Gesellschaft. Er resümierte, dass es wenige Tage nach der Beendigung der Gespräche über eine Einbringung der LMK eine komplett andere Situation gab: „Wenige Wochen danach und mit der großen Unterstützung der Belegschaft ist es gelungen, wichtige Punkte zur eigenständigen Sicherung der LMK anzugehen. Nach wie vor bin ich überzeugt, dass wir es alleine schaffen – für eine nachhaltige medizinische Versorgung in Mittweida, heißt es in der Meldung weiter.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*