Aufruf zur Teilnahme an der Gedenkveranstaltung zum Volkstrauertag

Alljährlich zwei Sonntage vor dem ersten Advent finden sich die Menschen inDeutschland zusammen, um gemeinsam an die Opfer von Gewaltherrschaften und Kriege aus allen Nationen zu erinnern – und das bereits nunmehr seit über 65 Jahren in Deutschland. Er gilt als stiller Feiertag.


Der allererste Volkstrauertag fand jedoch bereits im Februar 1926 in Gedenken an die gefallenen deutschen Soldaten des I. Weltkrieges statt, wurde aber kein gesetzlicher Feiertag. Erst nach dem zweiten Weltkrieg und in Abgrenzung an den „Heldengedenktag“ der Nationalsozialisten, erlangte der einstige Volkstrauertag seine Bedeutung wieder und wurde auf das Ende des Jahres verlegt.

In diesem Jahr findet die Kranzniederlegung am 19. November 2017 um 11.30 Uhr am Mahnmal in den Schwanenteichanlagen statt. Es ist überaus wichtig, sich bewusst an die Geschehnisse vergangener Zeiten zu erinnern, sich mit den Folgen auseinander zu setzen und die so gewonnenen Erkenntnisse für zukünftige Entscheidungen mit einzubeziehen.


Das Grauen der Kriege gerät immer mehr in Vergessenheit, die einstigen Zeitzeugen werden immer weniger und so wundert es nicht, dass auch das
öffentliche Interesse abnimmt. Dabei ist es so wichtig, gerade für die Präventionsarbeit, sich den Schrecken der Vergangenheit zu stellen und daraus
zu lernen, um nicht zuletzt die gleichen Fehler zu begehen.
Aus diesem Grund bitten wir um rege Teilnahme an der Gedenkveranstaltung! Es liegt an uns, die Zukunft zu gestalten.

Quelle: Stadtverwaltung Mittweida

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*