DigiBitS soll Unterstützung für Lehrkräfte im Fachunterricht bieten

Das Projekt DigiBitS soll Unterstützung für Lehrkräfte im Fachunterricht bieten und die Medienkompetenz bei Schülern steigern. Das Projekt soll den digitalen Wandel in den Schulen stärken. Am Montag startete das Bildungsangebot für Sachsen in Kooperation mit dem Verein Deutschland sicher im Netz.

O- Ton Dr. Michael Littger – DsiN-Geschäftsführer

Gestartet wurde das Projekt im Martin Luther Gymnasium Hartha.

Die stellvertretende Schulleiterin Gabriela Pawlowski bekam die erste Materialbox durch das Sächsische Bildungsinstitut überreicht. Die Lehrkräfte des örtlichen Martin-Luther-Gymnasiums können künftig aus über 220 Lernideen und Konzepten auswählen, um digitale Kompetenzen im Fachunterricht kreativ einzusetzen und zu fördern. Denn genau darum geht es bei DigiBitS. Parallel dazu ging eine Plattform ans Netz.

O- Ton Dr. Michael Littger

Die neuen Anforderungen an die Lehrkräfte wurden in zwei Workshops auf der Veranstaltung aufgegriffen: Mit Hilfe der DigiBitS-Checklisten und Unterrichtskonzepte konnten die Teilnehmer(innen) selbst das Material erproben und erhielten praxisnahe Hinweise zur kreativen und sicheren Medienarbeit im Fachunterricht. Gern wollen die Macher mehr Schulen erreichen, auch bundesweit.

O- Ton Dr. Michael Littger

Aus Sicht von DsiN ist eine frühzeitige Kompetenzförderung die Grundlage für sicheres und selbstbestimmtes Handeln im Internet. „Digitale Souveränität beginnt in der Schule“. Schulen aus ganz Deutschland, die DigiBitS in ihrem Unterricht einsetzen wollen, können mit DsiN in Kontakt treten.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*