Gelöbnis Bundeswehr in Mittweida

Am Nachmittag des 07. Dezember fand auf dem Schützenplatz in Mittweida das feierliche Gelöbnis des Panzergrenadierbataillon 371 statt. 364 Soldaten, darunter 43 Soldatinnen nahmen an der Zeremonie teil. Die Rekruten und Rekrutinnen kommen aus dem Panzergrenadierbataillon 371 Marienberg, dem Panzergrenadierbataillon 391 Bad Salzungen, dem Panzerpionierbataillon 701 Gera und dem Führungsunterstützungsbataillon 383 Erfurt.

Dem Feierlichen Gelöbnis der 364 Rekrutinnen und Rekruten wohnten deren Angehörige und Gäste bei, darunter der Landrat des Landkreises Mittelsachsen, der Oberbürgermeister der Stadt Mittweida und der Bürgermeister der Stadt Frankenberg. Weiterhin waren auch die Bewohner der Partnerstadt Mittweida eingeladen. Im Sommer 2016 ist die Patenschaft zwischen Mittweida und der Panzergrenadierbataillons 371 besiegelt worden.

Nach dem Einmarsch der Rekrutinnen und Rekruten erfolgte die Meldung der Kompaniechefs an den Führer der Gelöbnisaufstellung. In Begleitung des Luftwaffenmusikkorps Erfurt der Einmarsch des Ehrenformation mit den Truppenfahnen. Es erfolgten die Meldungen an den Führer der Gelöbnisaufstellung.

Seit dem 01. November absolvieren die Soldatinnen und Soldaten ihre Grundausbildung. Diese dauert 2 Monate. Vor dem Marsch der Panzergenadierbrigade 37 sprach der Kommandeur der Panzergrenadierbrigade „Freistaat Sachsen“ Brigadegeneral Ruprecht von Butler.

O- Ton Ruprecht von Butler – Brigadegeneral der Panzergrenadierbrigade 37

Auf die Ansprache von General von Butler folgte, stellvertretend für alle Rekruten der angetretenen Verbände, die Rede des Rekrutensprechers Nam Phoung Tran.

Die Ansprache zum Gelöbnis hielt Landrat Matthias Damm. Darin sagte er:

O- Ton Matthias Damm – Landrat Landkreis Mittelsachsen

Der Führer der Gelöbnisaufstellung ließ die Truppenfahne vortreten. Die Truppenfahne ist das äußere Zeichen gemeinsamer Pflichterfüllung.

Das feierliche Gelöbnis ist für die Soldatinnen und Soldaten die förmliche Aufnahme in die militärische Gemeinschaft. Mit einem Handschlag bekräftigten Landrat Matthias Damm und der Kommandeur der Panzergrenadierbrigade 37 sowie weitere Gäste das Treuebekenntnis.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Mittelsachsen TV

Kostenfrei
Ansehen