Agentur für Arbeit Freiberg – Bilanz für das vergangene Jahr

Pünktlich zum neuen Jahr zog die Agentur für Arbeit Freiberg Bilanz für das vergangene Jahr.

Mit einem durchschnittlichen Gesamtbestand von 9.542 hat sich die Anzahl arbeitsloser Menschen um 11,8 Prozent im Vergleich zum Vorjahr reduziert und erreichte das geringste Niveau seit der Erfassung der Arbeitslosenstatistik im Jahr 1991. 2016 waren im Jahresdurchschnitt 10.819 Personen arbeitslos gemeldet.

„2017 war für Mittelsachsen ein Jahr mit einigen Turbulenzen, zum Beispiel die Insolvenz von Solar World. Jedoch hatte dies kaum Auswirkungen auf die Arbeitslosenquote, da viele Arbeitnehmer/innen auf Grund des stabilen Arbeitsmarktes sofort eine neue Beschäftigung gefunden haben oder in der Transfergesellschaft eine Qualifizierung absolvierten. Die Arbeitslosigkeit hat das geringste Niveau seit der Aufzeichnung erreicht. Die Arbeitslosenquote lag im Jahresdurchschnitt bei 5,9 Prozent und damit erstmals unter der 6-Prozentmarke.

Auch die Zahl der zu besetzenden Stellen war im vergangenen Jahr wieder hoch. Dies spiegelt den Fachkräftebedarf und die Einstellungsbereitschaft in den Unternehmen wider.

Die sozialversicherungspflichtige Beschäftigung stieg im Landkreis Mittelsachsen im Juni 2017 auf über 110.400 Beschäftigte.
Diese guten Ergebnisse seien auf einen robusten Arbeitsmarkt und eine stabile Konjunktur, die den Rückgang der Arbeitslosigkeit unterstützt haben, zurückzuführen“, fasste Jens Burow, Geschäftsführer Operativ der Agentur für Arbeit Freiberg, das Jahr 2017 zusammen.

Für 2018 erwartet er weiterhin ein stabiles Beschäftigungsniveau in Mittelsachsen, aber auch enorme Herausforderungen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Mittelsachsen TV

Kostenfrei
Ansehen