Rochlitz – 12. Kugelstoßmeeting

Etwa 350 Zuschauer kamen in die Rochlitzer Regenbogenhalle zur 12. Ausgabe des Kugelstoßmeetings. Organisiert hatten es die LG Mittweida und der Kugelstoß-Bundestrainer Sven Lang. David Storl hatte trat verletzungsbedingt nicht an. Storl und Bundestrainer Sven Lang hatten im Sommer ihre Zusammenarbeit, nach über zehn meist erfolgreichen Jahren, beendet. Ob der Lokalmatador deswegen nicht startete, ist Spekulation. Fakt ist, das 12. Rochlitzer Kugelstoßmeeting ging ohne die Stars der Publikumslieblinge Christina Schwanitz und David Storl über die Bühne.

Schwanitz lässt für einen zielgerichteten Aufbau, nach der Geburt ihrer beiden Zwillinge, die Hallensaison aus. Dennoch kam sie als Zuschauerin oder besser als aufmerksame Beobachterin nach Rochlitz.

O-Ton Christina Schwanitz

Und dabei ist ihr nicht entgangen, dass im Frauenwettbewerb die Chinesin Gao Yang, für den SC Neubrandenburg startend, an der Weltjahresbestleistung kratzte. Schwanitz gab sich kämpferisch.

O-Ton Christina Schwanitz

Gao Yang, legte mit vier Stößen über 18 Metern eine stabile Serie hin. Bereits im zweiten Versuch landete die Kugel bei 18,54 Meter. Damit liegt sie aktuell auf Platz zwei der Weltjahresbestenliste, die wird von Maggie Ewen mit 18,67 Metern angeführt. Yang, die Fünfte der aktuellen Weltmeisterschaft deklassierte damit, die in Rochlitz vertretende, deutsche Spitze.

Zweite und damit beste Deutsche wurde Alina Kenzel mit 17,06 Metern. Damit blieb die U 20 Weltmeisterin von 2016 nur knapp unter ihrer Jahresbestleistung von 17,23 m. Mit der Leistung in Rochlitz sicher nicht zufrieden, schaut sie nach vorn. Bei der Deutschen Meisterschaft in der Halle strebt sie den Titel an, im Sommer ist die EM im August das große Ziel.

Mit ihrem letzten Stoß in Rochlitz sicherte sich Lena Urbaniak von der LG Filstal mit 16,80 Meter einen Podestplatz. Die zweite der deutschen Hallenmeisterschaft 2017 verwies Katharina Maisch auf Platz vier. Für Sarah Schmidt, die gebürtige Harthaerin, war es ein Heimspiel, aber kein gutes. Mit 16,08 Meter und vier ungültigen Versuchen reichte es nur für Platz 7.

Nach der Absage von Ex-Weltmeister David Storl (SC DHfK Leipzig) ging der Neubrandenburger Patrick Müller als Favorit an den Start. Seine Bestleistung liegt bei 20,14 m. Zu diesem gesellten sich noch internationale Konkurrenten mit Bob Bertemes aus Luxemburg und Stefan Wieland U23 aus der Schweiz. Sein Comeback feierte Tobias Dahm in Rochlitz. Nach einem Achillessehnenriss ist er nun wieder fit.

Am Ende wurde er mit 18,97 m Vierter.

Patrick Müller, der 20-Meter-Stoßer legte im ersten Durchgang mit 19,59 Meter vor und führte bis zum vierten Versuch des Luxemburgers Bob Bertemes. Dessen Kugel landete ebenfalls bei 19,59 Meter. Er hatte den besseren Zweitversuch und ging in Führung. Was ging Patrick Müller, dem Geburtstagskind des Tages durch den Kopf? Was hatte er noch dagegen zu setzen?

O-Ton Patrick Müller

Dritter wurde mit 19,51 m Dennis Lewke Deutsche Vize Hallenmeister aus 2017. Er startet für den SC Magdeburg. Mit dem letzten Stoß wurde der U18-Weltmeister von 2013 seiner Rolle gerecht und sicherte sich noch den Sieg vor Bob Bertemes. Trotz des Erfolges war Patrick Müller noch nicht ganz zu frieden mit seinem Wettkampf in Rochlitz.

O-Ton Patrick Müller

Auch Publikumsliebling, und Olympiasieger der Paralympischen Spiele Nico Kappel feierten die Fans in der Regenbogenturnhalle. Auch wenn er seinen Hallenrekord 13,28 m aus dem vergangenen Jahr nicht knacken konnte und vielleicht auch insgesamt die ganz großen Weiten fehlten. Das 12. Kugelstoßmeeting in Rochlitz war dennoch einen Besuch wert.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*