Verbruch am Rochlitzer Markt

Ende Januar nahmen sich die Männer der Bergsicherung Freital der Einbruchstelle am Rochlitzer Markt an. Sie öffneten den Verbruch, um selbigen zu untersuchen und abzusichern. Dabei entdeckten sie das Ausmaß des Hohlraums in Form dieses Kellers. Dieser ist in einer Ecke abgewinkelt. Dort fanden sie auch einen vermauerten Zugang.

Damit kein Erdreich weiter nachrutschen kann, wurden alle Wände mit Spritzbeton überzogen und am Rand der Einbruchstelle mit Eisenbewährung gesichert. Der Keller soll nach gründlicher Analyse mit Beton aufgefüllt werden, damit der Hohlraum nicht weiter einstürzen kann.

Der Verbruch wurde durch das mechanische Versagen der Gewölbemauerung einer alten nicht zugänglichen Kelleranlage verursacht. Eine erhöhte statische Auflast, durch einen vernässten Bodenbereich über dem Keller, begünstigte die Bruchentwicklung. Mögliche weitere Ursachen lassen sich abschließend erst nach der vollständigen Beräumung der verstürzten Massen benennen, heißt es aus dem Oberbergamt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*