Viele Anmeldungen für die Woche der offenen Unternehmen

Schülerinnen und Schüler in der Region sind aufgerufen sich für die „Woche der offenen Unternehmen“ ab 12. März anzumelden.  In gemeinsamer Absprache mit den Partnern im Prozess der Berufsorientierung, den Arbeitskreisen Schule-Wirtschaft, der Agentur für Arbeit Freiberg, der IHK Chemnitz- Regionalkammer Mittelsachsen, der HWK Chemnitz und der Kreishandwerkerschaft Mittelsachsen führt der Landkreis diese Aktion kontinuierlich im März durch. Im Zusammenwirken mit den Ausbildungsmessen „Schule macht Betrieb“ im September ermöglicht die Informationswoche somit eine transparente und kontinuierliche Berufsorientierung im Landkreis.

Zielgruppe sind in diesem Jahr die 10.813 Schülerinnen und Schüler ab Klassenstufe 7 der 8 Förderschulzentren und 28 Oberschulen, ab der Klassenstufe 9 an 12 Gymnasien sowie der berufsvorbereitenden Klassen (BVJ) und abiturvorbereitenden Klassen an den drei Beruflichen Schulzentren. Etabliert hat sich die Broschüre, die den Schülerinnen und Schülern zur Verfügung gestellt wird und die alle Veranstaltungen, Unternehmen und Ausbildungsberufe übersichtlich darstellt. Bereits vor dem Anmeldestart im Januar wurden 12.150 Broschüren und 11.225 Elternbriefe gedruckt und in über die Schulen mit Unterstützung der Berufsberaterinnen und Berufsberater der Agentur für Arbeit an die Schülerinnen und Schüler ausgegeben. Einige Broschüren gingen auch an Schulen in die Nachbarlandkreise, zum Beispiel nach Olbernhau, Limbach-Oberfrohna oder Mügeln.

Firmen werden mit der Aktionswoche bei der Rekrutierung von geeignetem Fachkräftenachwuchs unterstützt. Sie haben die Möglichkeit, direkt am Arbeits- bzw. Ausbildungsplatz im Gespräch mit den Schülern für ihr Unternehmen zu werben. Die Anzahl der beteiligten Unternehmen steigt jährlich, so sind es in diesem Jahr 225 und damit 22 mehr als im Vorjahr.

In 632 Veranstaltungen stellen die Unternehmen 152 Ausbildungsberufe und 53 Berufsbilder, die über ein Studium erreichbar sind, vor. Insgesamt stehen 5.094 Veranstaltungsplätze zur Verfügung.

Die vorgestellten Berufe spiegeln die Branchenvielfalt des Landkreises sehr gut wieder. Die Palette reicht von Handwerksberufen über Berufe der Metall- und Elektroindustrie, der Landwirtschaft, des Handels, des Gesundheitswesen bis zu Berufen der öffentlichen Ordnung und Sicherheit und der Verwaltung. Die drei Oberschulen in Brand-Erbisdorf, Claußnitz, die Pestalozzi Oberschule in Hartha und das Berufliche Schulzentrum Döbeln-Mittweida beteiligen sich an der Berufsinformationswoche und stellen jeweils den Lehrerberuf vor.

Seit dem 22. Januar 2018 läuft die Reservierung für die Veranstaltungsplätze unter www.wirtschaft-in-mittelsachsen.de. Mit Stand 16. Februar 2018 wurden 2.061 Veranstaltungsplätze gebucht. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres waren es 1.592 Buchungen. Die Reservierungen sind in der Regel bis Veranstaltungsbeginn möglich.

Sollten Wunschveranstaltungen ausgebucht sein werden den Schülerinnen und Schülern alternative Berufe bzw. Unternehmen vorgeschlagen. Auch 2018 wird es eine gemeinsame Eröffnungsveranstaltung des Erzgebirgskreises und der Landkreise Zwickau und Mittelsachsen geben. Die Woche der offenen Unternehmen wird in diesem Jahr am 12. März 2018, 13:00 Uhr in der Friweika eG, 08373 Weidensdorf/Sachsen im Landkreis Zwickau eröffnet.

Quelle: Landratsamt Mittelsachsen

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Mittelsachsen TV

Kostenfrei
Ansehen