Premieren im Theater Döbeln: „Hase und Igel“ und „Der Vorname“

Auf der Döbelner Bühne feiert am Samstag, den 3. März um 19.30 Uhr ein äußerst erfolgreiches, aktuelles und zugleich unterhaltsames Stück Premiere: „Der Vorname“.

Elisabeth und Pierre haben zum Essen eingeladen. Ihr bester Freund Claude kommt ebenso wie Elisabeths Bruder Vincent, der demnächst zum ersten Mal Vater wird. Während alle auf seine schwangere Frau Anna warten, lässt Vincent sich mit Fragen zum geplanten Vornamen seines Stammhalters löchern. Als er den Namen „Adolf“ in die Runde wirft, beginnt die Stimmung zu kippen. Es kommt zu einem Schlagabtausch, der zunehmend bissiger wird und weit über Sinn und Unsinn von „verbotenen“ Vornamen hinaus geht. Erst einmal richtig in den Strudel hineingeraten, kommen viele und vor allem bisher unterdrückte Ärgernisse, Ansichten und Verhalten an die Oberfläche, die sich über viele Jahre angesammelt haben und im Namen der Freundschaft und Liebe unter den Tisch gekehrt wurden. Als sich herausstellt, dass auch die eigene Familiengeschichte völlig neu gesehen werden müsste, droht die Runde zu eskalieren. Matthieu Delaporte und Alexandre de la Patellière (beide 1971 geboren) stellen in ihrem 2010 uraufgeführten Theaterstück eindrucksvoll unter Beweis, wie man mit dem Genre der bissigen Gesellschaftskomödie unverkrampft und elegant umgehen kann.

Bereits am Freitag, den 2. März wird um 13.30 Uhr die Premiere des Kinderstücks „Hase und Igel“ gefeiert. Die Vorstellung ist allerdings bereits ausverkauft.

Gemütliches Beisammensein auf einer Dachterrasse in Paris – das ist die Ausgangslage für die neue Komödie „Der Vorname“
Foto: Jörg Metzner

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Quelle: Mittelsächsische Theater und Philharmonie gemeinnützige GmbH

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Mittelsachsen TV

Kostenfrei
Ansehen