Neue Sonderausstellung ab 29.03.2018 auf Burg Mildenstein

„Jegliches hat seine Zeit…“
Neue Sonderausstellung wird am 09.03.2018 auf Burg Mildenstein eröffnet

„Jegliches hat seine Zeit“ – vielen bekannt als Refrain im Lied „Wenn ein Mensch lebt“ der Puhdys wurde nun als Sonderausstellung konzipiert. Am 29.03.2048 wird die Ausstellung auf dem imposanten Kornhausboden der Burg Mildenstein eröffnet und ist bis zum 31.10.2018 zu sehen. Geburtstag, Taufe, Hochzeit – zu alle diesen Anlässen wurde und wird gefeiert. Im Laufe der Jahrhunderte hat sich die Festkultur stark gewandelt, Traditionen blieben erhalten oder neue Anlässe entstanden.

Mit den Entwicklungen der Feste und Bräuchen im Leben eines Menschen beschäftigt sich die neue Sonderausstellung, die bereits im vorigen Jahr auf Schloss Weesenstein zu sehen war. Seit wann gibt es Zuckertüten zum Schulanfang? Waren Brautkleider schon immer wie? Was ist eigentlich eine Totenkrone? Die Ausstellung beleuchtet anhand von eindrücklichen Exponaten die Herkunft und den Sinn der Lebensfeste sowie deren Wandel im Laufe der Zeit. Viele Leihgaben stammen aus Privatbesitz.

Weitere Leihgeber sind die SKD (Museum für Volkskunde), die Porzellanstiftung Meißen, das Schulmuseum Dresden, Schloss Weesenstein sowie die Burg Kriebstein. Zudem werden zahlreiche Exponate aus der Sammlung Burg Mildenstein gezeigt, die sonst nicht zu sehen sind.
Termin: 29.03.2018 (Eröffnung 18 Uhr), Laufzeit bis 31.10.2018
Eintritt: Die Ausstellung ist im normalen Museumseintritt von 6,00 € für Erwachsene/1,00 € für Kinder inkludiert.

Quelle: Staatliche Schlösser, Burgen und Gärten Sachsen gemeinnützige GmbH

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*