Buchlesung mit Thilo Sarrazin

450 zahlende Gäste waren in der Sporthalle am Schwanenteich mit dabei, als am vergangenen Freitag Thilo Sarrazin aus seinem, in 2016 geschriebenen, Buch „Wunschdenken Europa“ las. Organisiert hatte die Lesestunde mit dem Autor die Stadtbibliothek Mittweida. Wie gewohnt führte Moderator Jürgen Rummel in den Abend ein und stellte den Gast im Gespräch vor. Begonnen Bücher zu schreiben hat Thilo Sarrazin auf Wunsch eines Verlages.

O-Ton Thilo Sarrazin – Autor

Jeden Tag liest, recherchiert und schreibt er, sagte Thilo Sarrazin im Gespräch mit Jürgen Rummel und auch das er bereits an einem neuen Buch arbeitet und weit vorangekommen ist. Mehr war nicht zu erfahren.

O-Ton Thilo Sarrazin

Nüchterne Fakten und Datenanalysen bemüht Sarrazin: In „Wunschdenken. Europa, Währung, Bildung, Einwanderung – warum Politik so häufig scheitert“.

Bei seiner Lesung spricht er über Menschen wie über Waren und ihren Nutzwert.

Werden wir gut regiert? Oder bleibt die Politik hinter ihren Möglichkeiten zurück? Und wenn das so ist – woran liegt das? Wie kommen politische Fehlentwicklungen zustande und wie kann man sie vermeiden? Thilo Sarrazin beschreibt die Bedingungen und Möglichkeiten guten Regierens und untersucht typische Formen des Versagens, verspricht der Verlag im Covertext des Buches.

O-Ton Thilo Sarrazin

In Mittweida spricht Sarrazin über das Thema Asyl und Zuwanderung und über diesbezügliche Unzulänglichkeiten von Politik. Seine Fakten untersetzt er mit statistischen Werten. Nach Talk und Lesung beantwortet der Gast Fragen aus dem Publikum.

Wenn noch ein Buch unbedingt geschrieben werden muss, was müsste es beinhalten?, fragen wir ihn.

O-Ton Thilo Sarrazin

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*