Freizeit-Franz bekommt Ersatz

Bald kann er in den Ruhestand – der Freizeit Franz, denn vor ein paar Tagen ist sein Nachfolger in Signalblau eingetroffen. Der Neue ist Baujahr 1996 und hat bereits 995.000 Kilometer auf der Uhr. Noch fehlt die Innenausstattung des Busses, um seine Aufgabe als mobiles Freizeitangebot erfüllen zu können.

Geht es nach der Chefin Petra Frevert, soll die Ablösung zum 25-jährigen Jubiläum im August erfolgen, „aus Kostengründen wegen der Versicherung“, sagt sie.

Bis dahin vergehen noch ein paar Tage und auch ein paar Spenden werden für die Innenausstattung noch gebraucht. Mit Spenden aus der Leseraktion der ortsansässigen Tageszeitung wurde das Ersatzfahrzug und der Neuaufbau finanziert.

Das Spielemobil ist seit fast 25 Jahren in Betrieb und hat mehr als 700.000 Kilometer auf dem Tacho.

Das Projekt Freizeit-Franz gibt es seit 1993. Jährlich nutzen zwischen 6.000 und 8.000 Kinder und Jugendliche die Angebote des „Freizeit-Franz“.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*