Stadtrat Mittweida

Herzlichen Glückwunsch! Facebook hat es nun auch in die Sitzung des Mittweidaer Stadtrates gebracht. Im Vorfeld des Gremiums gab es Diskussionen zum Tagesordnungspunkt:

Verkauf des Flurstücks 867/5 der Gemarkung Mittweida in der Weberstraße am Kreisverkehr.

Der Parklatz zwischen Netto-Markt und Weberstraße soll an die Fleischerei Gretenkord verkauft werden. Die sich damit scheinbar verringernde Anzahl der Parkplätze sorgte für reichlich Diskussionen in den sozialen Netzwerken.

Besonders verärgert darüber war Oberbürgermeister Schreiber, was ihn daran störte war wohl der polemische Ansatz der Diskussion wider besserem Wissen der Initiatoren.

O-Ton Ralf Schreiber

Schreiber verwies darauf, dass das Thema mehrfach im Rat und in den Ausschüssen besprochen wurde. Die Ansiedlung des Frische-Centers am Kreisverkehr sei mit der Schaffung neuer Parkplätze verbunden.

Gretenkord baue ein Parkdeck mit 21 Plätzen. Außerdem will die Stadt acht Plätze gegenüber auf dem Gelände der alten Tankstelle bauen. In unmittelbarer Umgebung seien perspektivisch weitere Plätze geplant. „Wir sind intensiv an einer Parkkonzeption dran.“, sagte Schreiber.

Vom ursprünglichen Vorhaben, das Grundstück Chemnitzer Str. 1 zu erwerben, ist die Firma Gretenkord aufgrund der Bodenbeschaffenheit zurückgetreten. Damit ging es in die Diskussion zum Tagesordnungspunkt.

Sachlich brachten die Räte ihre Argumente zum Für und Wider in die Diskussion ein.

Am Ende der kontroversen Debatte entschied der Mittweidaer Stadtrat mehrheitlich für den Verkauf des Grundstücks und damit auch für die Errichtung des Frische Centers mit Imbiss, Fleischer und Bäcker durch die Burgstädter Fleischerei Gretenkord.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*