Freie Fahrt nach Kriebstein – Kreisstraße 8215 freigegeben

Seit Freitag ist die Kreisstraße 8215 in Kriebstein wieder offiziell für den Verkehr freigegeben.

Seit März vergangenen Jahres erfolgte hier eine Verbreiterung der Straßeauf sechs Meter. Auf Grund der Bebauung in Höhe des Rittergutes bildet dieser Bereich mit 5,50 Metern eine Ausnahme. Außerdem wurden neue Entwässerungsleitungen sowie fünf Amphibienleiteinrichtungen und zwei Stopprinnen gebaut und die Straßenbeleuchtung, die Energieversorgung sowie die Trinkwasser- und eine Abwasserdruckleitung neu verlegt.

Bei dem gemeinsamen Projekt des Landkreises, der Kommune und des ZWA wurde die Straße auf einer Länge von 730 Metern komplett ausgebaut. Rund 1,3 Millionen Euro investierten die drei Partner. Der Freistaat Sachsen unterstützte das Vorhaben mit Fördermitteln in Höhe von rund einer Million Euro. Eine Sperrung der Strecke ist in diesem Jahr nicht mehr vorgesehen, denn der Burgberg wird wahrscheinlich erst im kommenden Jahr gebaut, heißt es aus der Behörde.

Wir bereiten das Planfeststellungsverfahren noch vor. Dies ist erforderlich, weil der neue Abschnitt in einem speziellen Naturschutzgebiet, einem FFH-Gebiet, liegt“, so die zuständige Referatsleiterin Claudia Richter.

Der symbolische Bandschnitt erfolgte durch Mittelsachsens Landrat Matthias Damm sowie Vertreter des Bundes, der Gemeinde Kriebstein und des Zweckverbandes Kommunale Wasserver- und Abwasserentsorgung „Mittleres Erzgebirgsvorland“ Hainichen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*