23. Döbelner Autofrühling

Romantisch und zeitlos schön, verzückt der Döbelner Obermarkt die Gäste des 23. Autofrühlings. Traditionell am ersten Wochenende im Mai, wenn der Stadtwerbering einlädt, locken blitzende Karossen, tolle Angebote der Händler sowie Musik und Unterhaltung die Kunden in das Zentrum der Muldestadt.

Schoppen – Bummeln – Staunen und gern auch Kaufen, das alles vereint sich in diesem Jahr hinter dem Slogan „Döbeln brummt“.

Das es wirklich brummt, dafür sorgten zwischen Niedermarkt und Breiter Straße 12 Autohäuser aus der Region. Sie präsentierten den Schaulustigen eine breitgefächerte Modellpalette unterschiedlicher Klassen. Vom Kleinwagen bis zum SUV, vom Cabrio bis zum Elektroauto war alles aufgereiht, was den Vier- und Zweiradfans Freude bereitet.

Während die Kenner die Modelle genau unter die Lupe nahmen, sorgten Musiker, wie Jens Lübeck mit seinem Saxophon für Wohlfühlatmosphäre.

Der 23. Döbelner Autofrühling präsentierte eine Vielfalt an Mobilität. Die Besucher nutzen die Gelegenheit, Angebote zu vergleichen und sich vor Ort über neue Trends und Entwicklungen zu erkundigen.

Vergleichen und wählen konnten sie auch musikalisch zwischen rockigen Klängen mit „Wolfs Vision“ und anderen musikalischen Liveangeboten.

Am Rathaus gab es anspruchsvolle Musik. Julian Eilenberger und Andreas Güstel „Be-Flügelten“ die Besucher im wahrsten Sinne des Wortes. Die beiden Aktionskünstler präsentierten einzeln oder zu zweit verträumte Melodien und auch energiegeladene Stücke aus der eigenen Feder. Ihr Doppelstockklavier Marke Eigenbau lockte immer wieder Schaulustige an. So was gab es noch nicht zu sehen in Döbeln. Die Presse feierte es augenzwinkernd als Weltpremiere. Aber eines der gelungenen Highlights einer gelungen Veranstaltung war es dann doch.

Ergänzt wurde Döbelner Autofrühling durch Imbiss- und Infostände. Die Stadtwerke informierten über Fördermöglichkeiten von Elektroautos.

Informationen rund um das Thema Wohnen und Wohlfühlen sowie Kinderschminken gab es am Stand der Wohnungsgenossenschaft „Fortschritt“ Döbeln. Dabei informierte die WGF über Neubauprojekte wie die Stadtvillen an den Sonnenterrassen und an der Bayrischen Straße.

Auch die Liebhaber exquisiter Oldtimer waren auf dem Obermarkt genau richtig. Er bildete die geeignete Kulisse für die rund 20 historischen Fahrzeuge. Seit 2016 ist die Oldtimerschau Teil des Autofrühlings. Da stießen die rollenden Belege nachhaltiger Ingenieurskunst erstmals auf großes Interesse und seither runden sie den Döbelner Autofrühling thematisch ab.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Mittelsachsen TV

Kostenfrei
Ansehen