8. Sinfoniekonzert im Theater Döbeln

Mit dem Sinfoniekonzert am Freitag, den 29. Juni um 20.00 Uhr endet die Spielzeit auf der Döbelner Hauptbühne. Unter dem Motto „Deutsch-Russischer Gipfel II“ beherrschen wie zu Beginn der Konzertsaison Johannes Brahms und Peter Tschaikowsky das Programm.

Die Sinfonie Nr. 1 c-Moll op. 68, deren Komposition Johannes Brahms viel Kraft und Zeit gekostet hat, wird oft in Bezug zu Beethovens sinfonischem Schaffen gesetzt. Der Dirigent Hans von Bülow bezeichnete sie sogar als “Beethovens Zehnte Sinfonie”. Diese Sinfonie wird kombiniert mit Tschaikowskys Violinkonzert D-Dur op.35. Solistin ist Sayako Kusaka, die bereits mehrfach bei den hiesigen Sinfoniekonzerten zu Gast war (Foto von Eckardt Mildner in der Anlage).

Das dritte Werk des Abends führt ins 20. Jahrhundert: Arnold Schönbergs Fünf Orchesterstücke op. 16 erklingen in einer Fassung für Kammerorchester. Die musikalische Leitung des Konzertes hat GMD Raoul Grüneis.

4. Sinfoniekonzert der Mittelsächsischen Philharmonie unter musikalischen Leitung von Raoul Grüneis und der Solistin Sayako Kusaka in der Nikolaikirche Freiberg. Foto: Eckardt Mildner

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Quelle: Mittelsächsische Theater und Philharmonie gemeinnützige GmbH

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Mittelsachsen TV

Kostenfrei
Ansehen