Übergabe von Mitteln aus der Wappenhenschstiftung

Vier Vereine haben in diesem Jahr Mittel aus der Wappenhenschstiftung bekommen. Zuwendungen in einer Gesamthöhe von 7.095 Euro übergab der Döbelner Oberbürgermeister Hans- Joachim Egerer im Beisein von Stadtkämmerer Gerd Wockenfuß und Vertretern des Stiftungsvorstandes. Die zur Vergabe stehenden neuen Zinseinnahmen aus dem Jahr 2017 betrugen ca. 6.590 Euro. Aus dem Vorjahr verblieb eine Restsumme in Höhe von ca. 505 Euro. Damit stand eine Gesamtsumme von 7.095 Euro zur Verfügung.

Der Vorstand der Wappenhensch-Hauptstiftung hatte beschlossen, aus Mitteln des Wappenhenschen Vermögens im Jahr 2018 folgende beantragte Projekte zu unterstützen: Deutscher Kinderschutzbund, Kreisverband Döbeln e. V. mit 2.096 Euro für das Projekt Spielhaus Döbeln als Co-Finanzierung, das Natur- und Freizeitzentrum Töpelwinkel e. V. mit 1.200 Euro für ein Projekt mit sozial benachteiligten Kindern und Jugendlichen, die AWO Familienbildung Döbeln für die Durchführung „Vater-Kind-Sportkurses“ mit 360 Euro und die Landeskirchliche Gemeinschaft „Döbelner Spürhunde“ mit 2.000 Euro für die Anschaffung eines Lastenfahrrades.

Die Möglichkeit, Mittel aus der Wappenhenschstiftung zu beantragen, besteht jährlich. Antragsberechtigt sind u. a. Vereine, Einrichtungen, aber auch Privatpersonen. Über die Vergabe der Gelder befindet der Stiftungsvorstand. Die Mittel müssen gemäß der Stiftungssatzung verwendet werden. Diese sieht vor, den jährlichen Zinsertrag aus dem Stiftungskapital zur Unterstützung der Kinder- und Jugendarbeit sowie der Kinder- und Jugendsozialarbeit mit sozial benachteiligten Döbelner Kindern und Jugendlichen bereit zu stellen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*