Besucherrekord auf Seebühne Kriebstein

Die venezianischen Nächte auf der Seebühne Kriebstein sorgten in diesem Jahr für einen Besucherrekord gesorgt. Bereits vier Vorstellungen vor Schluss waren mehr als 13.000 Karten verkauft. Damit hat die Operette „Eine Nacht in Venedig“ auf der Seebühne Kriebstein die Spitzenreiter der letzten Jahre, „Im weißen Rössl“, „Der Vogelhändler“ und „Hello, Dolly!“ nach Veranstalteraussagen deutlich übertroffen. Etwa die Hälfte der bisherigen Vorstellungen war mehr als ausverkauft, heißt es aus dem Mittelsächsischen Theater.

„Eine Nacht in Venedig“ hatte am 17. Juni Premiere. 19 Mal wurde die Operette aufgeführt. Nach der letzten Vorstellung am 22. Juli treten Mittelsächsische Philharmonie und Opernchor, Extraballett, Komparserie sowie die Solisten ihren Urlaub an.

Inszeniert hatte die Operette Sergio Raonic Lukovic, die Kulisse entwarf Tilo Staudte und die Kostüme gestaltet Nina Reichmann.

„Eine Nacht in Venedig“ war nach eigenen Angaben die bisher erfolgreichste Produktion des Mittelsächsischen Theaters auf der Seebühne Kriebstein. Damit könnte auch die diesjährige Seebühnensaison zur bisher erfolgreichsten werden, denn sie ist noch nicht beendet.

Im August bietet das Mittelsächsische Theater auf der Seebühne drei weitere Produktionen für Familien mit Kindern an:

Am 18. und 19.8. schlägt der Zirkus Holzknecht noch einmal seine Zelte an der Talsperre auf. „Der kleine August“ heißt das Zirkusmärchen von Pavel Kohouts.

Anfang und Ende August lädt das Mittelsächsische Theater darüber hinaus zu zwei Gastspielen auf die Seebühne ein: Nach dem populären Buch „Alice im Wunderland“ kommt am Samstag, den 4.8. um 17.00 Uhr aus Greiz „Alice, ein Rockmusical“. Und das Lakomy-Ensemble gastiert am 24. und 25. August mit „Der Traumzauberbaum – Das Geburtstagsfest“.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Mittelsachsen TV

Kostenfrei
Ansehen