Mittweida will „Blockchain-Schaufensterregion“ werden

Die Stadtverwaltung, die Volksbank und die Hochschule Mittweida luden am Montag, den 16.07.2018, zu einer gemeinsamen Pressekonferenz ins Rathaus Mittweida ein. Dort berichteten sie über die Planung zur „Blockchain-Schaufensterregion-Mittweida“ und die damit verbundenen Aktivitäten.

Mit dem Gemeinschaftsprojekt haben sich die drei Partner im Rahmen des Programms „WIR! – Wandel durch Innovation in der Region“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) beworben. Die Bewerbung wird durch die Sächsische Staatsregierung und zahlreiche weitere Akteure unterstützt.

Von über einhundert Projektskizzen hat das BMBF 32 Initiativen für die zweite Stufe des Programms zugelassen, darunter auch das Vorhaben aus Mittweida. Für die ausgewählten Initiativen eröffnet sich nun die Chance, ihre regionalen Innovationskonzepte bis zum Oktober 2018 weiterzuentwickeln und nach erfolgreicher Verteidigung vor einer Jury Ende dieses Jahres mit finanzieller Unterstützung des Bundes ab dem 1. Quartal 2019 umzusetzen. Am Ende erhalten voraussichtlich zwölf Konzepte weitere Fördermittel, um konkrete Projekte umzusetzen.

Damit hat die Hochschulstadt Mittweida die Chance, „Blockchain-Schaufensterregion“ zu werden und damit einen Ort für vielfältige Anwendungen einer neuen Technologie zu schaffen, die für die regionale Wirtschaft, die kommunale Verwaltung und die Bürger der Region von großer Bedeutung sind, heißt es in einer Pressemitteilung der Partner.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Mittelsachsen TV

Kostenfrei
Ansehen