18. Ausgabe „Kunst am Wasser“ eröffnet

Kreativ im doppeltem Sinne gibt sich die 18. Ausgabe des Symposiums „Kunst am Wasser“. Neben drei neuen Skulpturen zum Thema „Wasser verbindet – die Kunst und die Welt“, entstehen zeitgleich im Singer-Songwriter-Summercamp 15 bis 20 neue Titel. Das Symposium und das Camp finden an der Bootsanlegestelle Höfchen statt und wurden am Mittwochvormittag eröffnet.

Insgesamt 17 Künstler hatten ihre Bewerbungen eingereicht, darunter war je eine aus Polen, Rumänien und der Elfenbeinküste. Durchgesetzt haben sich: Urban Stark mit „Kunst bringt die Welt nach Kriebstein“. Der Belgier mit deutschen Wurzeln war schon 2017 mit dabei.

Anna und Michael Rofka lassen ihr Kunstwerk „Xylophon“ klingen. Doreen Wehrhold beschwört mit „Flusskind“ die Wassergeister.

Bis 29. Juli können sich Interessierte vor Ort in Höfchen einen Eindruck von der Arbeit der Künstler machen und mit ihnen ins Gespräch kommen. Die Werke werden Teil des Kunstwanderweges, der rund um die Talsperre Kriebstein führt.

Fünf Profis vom Dresdner Musikverlag Oh, my music! und Musiker der australischen Tourband „Joeys Oz Music Band“ komponieren und schreiben in gemeinsamen Sessions ca. 15 – 20 neue Lieder. Hier erarbeiten 3 Leute, in 3 Stunden je einen Song.

Mit dabei sind die australischen Sängerinnen Jasmine Richter, Sarah Lavender, Magan Longhurst, Teilnehmerin bei der australischen Ausgabe von „The Voice“, das Lunzenauer Duo Matthews & Miller, Otto (weltwärts), Ines Herrmann, Johnethen Fuchs, Annemarie Reynis und Martin der Schraubenyeti.

Die neu entstandenen Lieder präsentieren die Musiker während eines Abschlusskonzertes am Sonntag, den 29. Juli, von 14.30 bis 17.00 Uhr innerhalb des Talsperrenfestes. 14.00 Uhr erfolgt die Prämierung der Skulpturen der Teilnehmer von Kunst am Wasser.

Mittelsachsen TV

Kostenfrei
Ansehen