Fußball Veilchen zum 19. Frankenauer Vereinsfest

Der Mittweidaer Ortsteil Frankenau lud am vergangenen Wochenende zum 19. Vereinsfest seiner SG. Einer der großen Höhepunkte war die Einweihung des neuen Sportplatzes. Dieser wurde nach einer zehnmonatigen Bauzeit im Mai fertiggestellt.

Zur Einweihung des Platzes konnte der SG Frankenau Vertreter des Stadtrates, des Kreisport- und Kreisfußballbundes begrüßen.

In seiner Rede sagte Matthias Backmann vom SG Frankenau dass der Sportplatz vor fast 70 Jahren in Eigenleistung der Frankenauer gebaut wurde. Im Oktober 1950 fand hier das erste Spiel statt und seitdem wurden hier im Männer- und Jugendbereich ununterbrochen aktiv gespielt.

Nicht nur die großen auch die kleinen Frankenauer freuten sich über den neuen Platz und sorgten für die kulturelle Untermalung der Eröffnungsveranstaltung. Dieser wohnte auch Oberbürgermeister Ralf Schreiber bei.

Mehr als 400.000 Euro hat die Erneuerung des Platzes gekostet 66 Prozent davon wurden über das Projekt Zukunftsstadt gefördert, erklärte er in seinem Grußwort.

Um 14.00 Uhr ging es los. Da erfolgte der Anstoß zum Einweihungsspiel des Platzes. Gegenüber standen sich die Spielgemeinschaft SG Frankenau / Altmittweida und die Traditionsmannschaft des FC Erzgebirge Aue.

Die Auer hatten u.a. Skerdilaid Curri, Udo Tautenhahn, Enrico Kern, Jens König, Ronny Jank und Borislaw Tomoski aufgeboten.

Die Hausherren wehrten die erste Welle der Gäste ab und Kai Schian erzielte nach diesem Pass in die Tiefe von Brian Hänisch in der 2. Minute das 1:0. In der 4. Minute glichen die Gäste durch Ronny Jank aus.

Die Platzherren hielten weiter tapfer dagegen. Hier konnte Sparmann rechtzeitig klären. Auch der Torhüter konnte sich mehrfach auszeichnen. Gegen diesen Schuss von Udo Tautenhahn war er allerdings machtlos. Die Platzherren wehrten sich trotz weiterer Auer Treffer. Dominik Englmeier verkürzte auf 2:3. Kurz danach hatte Denny Löwe nach Vorarbeit von Carsten Sparmann das dritte Tor für die Gastgeber auf den Füßen.

Beim nächsten Angriff über Naumann und Schian machte Löwe es besser. Da stand es 03:08 . Am Ende hieß es 5:17 für die Erzgebirgler.

Im Nachfolgespiel ging es für die B Junioren des SV Germania Mittweida gegen den Radebeuler BC um den Einzug in die nächste Runde des Landespokals. Mittweida gewann 3:1 durch Tore von Wende, Mirow und Endmann.

Ein weiterer guter Grund das 19. Vereinsfest und die Einweihung des Sportplatzes in Frankenau gebührlich zu feiern.

Mittelsachsen TV

Kostenfrei
Ansehen