„Komm auf Tour“ gastiert in Döbeln

Vom 28. bis 30. August fand im Welwel Döbeln das ProjektKomm auf Tour – meine Stärken, meine Zukunft“ statt.

Das Angebot richtete sich an Schülerinnen und Schüler der 7. und 8. Klassen der Förderschulzentren und Oberschulen der Region Döbeln.

„Du kannst mehr, als du bislang weißt. Probiere aus, was dir Spaß macht, zu Hause, in der Schule und im nächsten Praktikum.“ So lautete die zentrale Botschaft des dreitägigen Projekts. Dabei entdeckten die rund 600 Jugendliche der 7. und 8. Klassen aus 12 Förder- und Oberschulen der Region Döbeln in einem über 500 Quadratmeter großen Erlebnisparcours ihre Stärken.

Mit Tempo ging es durch sechs Stationen: vom Reiseterminal über den Zeittunnel ins Labyrinth und von der sturmfreien Bude über die Bühne in die Auswertung. Je nach Wahl von Aufgabe und Lösungsweg vergibt die Moderation verschiedene Stärken in Form von Aufklebern an die Schülerinnen und Schüler.

An so genannten „Stärkeschränken“ mit Materialcollagen erfahren die Jugendlichen am Schluss, welche Tätigkeiten und Berufsfelder zu ihren Stärken passen. Auf diese Weise können Jugendliche mit schlechteren Startchancen frühzeitig und handlungsorientiert unterstützt werden. Dabei haben sie verschiedene Wahlmöglichkeiten, die geschlechtersensible Gestaltung ihrer beruflichen und ihrer persönlichen Zukunft zu erkennen.

Über den Erlebnisparcours hinausgehend fördert „komm auf Tour“ die Zusammenarbeit von Schulen, Eltern sowie außerschulischen Partnerinnen und Partnern der Berufsorientierung und Lebensplanung. Die Mütter und Väter der teilnehmenden Jugendlichen erfahren in einem Informationsabend im Erlebnisparcours, wie sie ihre Tochter oder ihren Sohn bei dem Prozess der Berufswahl und Lebensplanung bis zum Schulabgang konkret unterstützen können. Die Lehrkräfte erhalten Anregungen, um die Themen in der Schule nachhaltig zu vertiefen.

Mittelsachsen TV

Kostenfrei
Ansehen