Bildung im digitalen Zeitalter – Perspektiven für Schulen in Sachsen, in Döbeln diskutiert

Am Freitag fand im Lessing Gymnasium Döbeln die Bitkom-Tagung „Bildung im digitalen Zeitalter – Perspektiven für Schulen in Sachsen“ statt. Diese wurde in Zusammenarbeit mit dem Sächsischen Staatsministerium für Kultus organisiert.
Auf der Veranstaltung kamen Akteure aus Wirtschaft, Politik, Verwaltung und Schule zusammen, um gemeinsam mit Fachexperten über die Zukunft der digitalen Schule zu diskutieren. In diesem Rahmen stellten sieben Startup-Unternehmen ihre Projekte vor.

Unter den Teilnehmern der Tagung war auch Kultusminister Christian Piwarz. In seinem Grußwort betonte er:Das Gotthold-Ephraim-Lessing-Gymnasium in Döbeln hat sich mit dem digitalen Wandel bereits erfolgreich auseinandergesetzt. Es ist beeindruckend, mit welchem Engagement die Schulleitung sowie die Lehrerinnen und Lehrer bereits umfassende Konzepte umsetzen, die sich innovativ und nachhaltig mit den Themen Digitalisierung und dem Einsatz digitaler Medien beschäftigen.

Sie leisten damit einen großartigen Beitrag für die Weiterentwicklung anderer Schulen in Sachsen und zeigen konkrete Möglichkeiten auf, wie in Zukunft der Transformationsprozess zur digitalen Schule gelingen kann.“ Das Lessing-Gymnasium Döbeln war im Frühjahr 2018 von der Bitkom als erste Schule in Sachsen als „Smart School“ ausgezeichnet worden. Damit gehört das Gymnasium zum deutschlandweiten Netzwerk Smart School, welches aktuell 21 Schulen umfasst.

Im Anschluss an die Tagung reihten sich mehrere themenbezogene Workshops.

Mittelsachsen TV

Kostenfrei
Ansehen