Kunst durch Resozialisierung – Neue Galerie in Waldheim

Am Abend des 18. September öffnete in Waldheim eine neue Galerie. Diese widmet sich dem Thema „Resozialisierung durch Kunst und Kultur“. Sie beschäftigt sich mit den Ergebnissen der Resozialisierungsmaßnahmen und den Therapien im deutschen Strafvollzug. „Es ist die erste und einzige stehende Galerie für solche Arbeiten in Deutschland. Und ich hoffe Sie verbreiten das ein bisschen, damit die Bevölkerung begreift, dass Resozialisierung eine Art von Friedensarbeit ist, die dann nämlich Wirkung zeigt, wenn die alle wieder rauskommen“,sagte François Maher Presley Die Grußworte des Abends sprach Bürgermeister Steffen Ernst.

Er nutzte die Gelegenheit der François Maher Presley Stiftung für ihr vielfältiges Engagement in der Region zu danken. Unter den Gästen des Abends war neben Waldheimer Künstlern und Stadträten auch Dr. Jana Pinka. Sie ist Abgeordnete für die Fraktion „Die Linke“ im sächsischen Landtag. Die ausgestellten Modelle entstanden im Rahmen von Kunstprojekten in der JVA Waldheim. Die Gefangenenbetreuung in diesen Projekten ist ehrenamtlich.

Bei dieser für alle Besucher kostenlos zur Verfügung stehenden Galerie, handelt es sich um eine weitere Aktivität François Maher Presley Stiftung im Raum Mittelsachsen. Die Ausstellung ist ein Ergebnis des Buches „Resozialisierung durch Kunst und Kultur“, in dem zu diesem Thema Stellung genommen wird.

Mittelsachsen TV

Kostenfrei
Ansehen